Bericht zum 2nd Citizen Cyberscience Summit in London

Grid-Computing, technische Entwicklung von Distributed Computing...
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20187
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Bericht zum 2nd Citizen Cyberscience Summit in London

#1 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 28.03.2012 18:08

Moin, moin Allerseits. :wave:
Wie ihr ja wisst, waren Yoyo und Meinereiner von Francois Grey (vom CERN) Mitte Februar zum 2nd Citizen Cyberscience Summit in London geladen, um dort jeweils einen Vortrag zu präsentieren: Yoyo zur Geschichte und Entwicklung der Rechenkraft.net Community und Meinereiner zum RNA World Projekt. Wir hatten zudem das Glück, dass die Reise- und Übernachtungskosten diesmal nicht von RKN getragen, sondern von der Shuttleworth Foundation übernommen wurden.
Ich bin davon überzeugt auch für Yoyo zu sprechen, wenn ich behaupte, dass diese Konferenz jede Minute wert war. Darum hatte ich mir vorgenommen, dazu einen ausführlicheren Bericht zu verfassen - in der Hoffnung, alle Interessierten mit einigen interessanten Infos zu versorgen.
Da Infos im Forum nach einiger Zeit schwierig präsent sind, habe ich diesen Beitrag auch im Wiki verlinkt. Nun aber ans Eingemachte.

Entgegen mancher Erwartungen, waren auf diesem Kongress mit Ausnahme von RNA World und Einstein@home (repräsentiert durch einen Vortrag von Benjamin Knispel) keine "Hardcore"-Distributed Computing Projekte vertreten. :o Stattdessen drehte sich nahezu alles um Distributed Thinking, oft im Verbund mit dem teilweise erstaunlich kreativen Einsatz von Smartphones und diversen anderen Sensorsystemen. Das Detailprogramm der Konferenz findet sich übrigens hier. Ich kann nun natürlich nicht jeden der vielen Beiträge kommentieren, möchte aber doch zumindest kurz einige der "highlights" aus meiner Sicht portraitieren.

Evolution MegaLab: http://www.evolutionmegalab.org/de
Bei diesem im Jahr 2009 durchgeführten Projekt ging es um die europaweite Kartierung von Schnecken einer bestimmten Art, die in verschieden gefärbten Varianten vorkommt. Ziel war es, evolutive Prozesse zur Fressfeind- und Temperaturanpassung nachzuvollziehen. Details dazu kann man der Webseite auf Deutsch entnehmen. Das Projekt ist inzwischen abgeschlossen.

iSpot: http://www.ispot.org.uk/
Bei diesm Projekt kann man Fotos unbekannter Tiere hochladen, um von der teilnehmenden Community eine Identifizierung des Tieres zu erhalten. Inzwischen scheint es sogar möglich, ganze Verteilungskarten gesehener Tiere anzeigen zu lassen.

oldWeather: http://www.oldweather.org/
Bei diesem Projekt geht es darum, teilweise schlecht lesbare Logbücher von Schiffen bezüglich ihrer Wetterdaten zu entziffern. Mit Hilfe dieser Wetterdaten sollen bestehende Klimadatenbanken erweitet und Klimamodelle verbessert werden.

Forest Watchers (Brazil): http://uclexcites.wordpress.com/2012/02 ... -gonzalez/
Bei diesem Projekt in Brasilien geht es um die umgehende Meldung von beobachteten Waldrodungen, um ein Echtzeitabholzungswarnsystem zu etablieren.

Quake Catcher in SE Asia: http//qcn.twgrid.org
Ein Taiwan-Ableger des bekannten Quake Catcher Networks - war etwas schwierig zu verstehen, wegen des gewöhnungsbedüftigen Englischs.

Air Quality Egg: http://airqualityegg.wikispaces.com/
Dieses Projekt fand ich besonders interessant. Es dient zur Vermessung der Luftverschmutzung. Ich stelle mir eine flächendeckende Verteilung entsprechender Sensoren vor, sodass man eine Echtzeitanalyse der Luftqualität vor Ort zur Verfügung hat. Sicherlich auch für Stadtverwaltungen ganz interessant.

EveryAware: http://www.everyaware.eu/
...hier geht es ebenfalls um Umweltsensorik.

Public Laboratory for Open Technology and Science (PLOTS): http://publiclaboratory.org/
...eine zentrale Adresse für "do it yourself" (DIY) Science. Eine tolle Sache war z.B. die systematische Aufnahme von Luftbildern mit einem Selbstbaukit oder die Untersuchung des Pflanzengesundheitszustandes mittels Infrarotaufnahmen.

Instant Wild: http://www.edgeofexistence.org/instantwild/
Ein sehr professionell aufgesetzes verteiltes Netzwerk von Kamerfallen zur Aufnahme von Wildtieren.

NoiseTube: http://www.noisetube.net/
Ein System, das basierend auf kalibrierten Smartphones diverser Hersteller eine Lärmkarte beliebiger Regionen erstellen kann. Hat mich insofern sehr interessiert, als wir in Marburg gerade mit einem Stadtautobahnlärmproblem kämpfen und weder das Land Hessen noch die Stadt bereit ist, die Kosten für ein Lärmgutachten zu investieren. Also: Selber machen! :evil2:

Riverfly Partnership: http://www.riverflies.org/index.html
Bei vielen Projekten, wie z.B. auch diesem, läuft es auf die Sammlung von Informationen durch Laien hinaus, die dann zentral gesammelt werden. Manchmal mehr, manchmal weniger IT-basiert.

iBats: http://www.ibats.org.uk/
Mit diesem Projekt wird eine Verteilungskarte von Fledermäusen erstellt. Diese sind ja bekanntlich in vielen Fällen vom Aussterben bedroht und die Projektbetreiber bieten eine iPhone- und Android-App an, mit der man mittels entsprechendem Detektor (anschließbar an das Smart-Phone, dieses muss GPS-fähig sein) die Ultraschallrufe von Fledermäusen aufzeichnen und die zugehörige Spezies (wohl um die 900 Arten) identifizieren kann. Aus den resultierenden Daten werden dann Verteilungskarten estellt.

Mapping for Change: http://www.mappingforchange.org.uk/proj ... d-clients/
Allgemeine Infrastruktur, um beliebige Daten mit Karten zu verknüpfen.

Andere Projekte und zugehörige Links:

FuturICT: http://www.futurict.de/
Open Knowledge Foundation: http://okfn.de/
Project Seahorse: http://seahorse.fisheries.ubc.ca/
dontflush.me: http://dontflush.me/

So, und wer jetzt noch mehr Interesse an solcherlei Projekten hat, bei denen man teilweise auch selbst Hand anlegen kann, dem empfehle ich das Extreme Citizen Science blog. :wink:
Dort findet man auch eine englischsprachige Zusammenfassung des Kongresses aus anderer Feder.

Michael.

P.S.: Wir sollten überlegen, ob wir einige oder gar alle der oben gelisteten Projekte ins Wiki unter der Rubrik "Distributed Thinking" integrieren.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

-horn-
Stromkosten-Ignorierer
Stromkosten-Ignorierer
Beiträge: 1053
Registriert: 21.06.2009 19:04

Re: Bericht zum 2nd Citizen Cyberscience Summit in London

#2 Ungelesener Beitrag von -horn- » 31.03.2012 22:53

moien,

ah, cool. hatte schon auf so eine berichterstattung gewartet :). danke
wäre auch gerne mitgekommen, war aber zeitlich eng bei mir.

und dontflushit ist ja wohl eine geile adresse vom namen her :D

Andreas
http://www.hdtvtotal.com | Your European Total Source To HDTV!
Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20187
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Bericht zum 2nd Citizen Cyberscience Summit in London

#3 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 01.04.2012 08:08

-horn- hat geschrieben:und dontflushit ist ja wohl eine geile adresse vom namen her :D
Jo, der Typ ist Taucher und hatte sich geärgert, dass die ganze New Yorker Sch***** bei übermässigem Regen einfach den Fluss runter ins Meer geleitet wird, anstatt geklärt zu werden. Er hatte in London auch ein paar Bilder dabei, wo er in eher unappetitlichem Einsatz zu sehen war. :lol:

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20187
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Bericht zum 2nd Citizen Cyberscience Summit in London

#4 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 07.08.2012 10:52

Kurzes Update zum iBats Projekt: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 48476.html

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Hintergrundinfos zu Verteiltem Rechnen“