Folding@home/FAQ

Aus Rechenkraft
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhalt

Kann ich meine Punkte in ein anderes Team mitnehmen?

Nein, das geht nicht. Punkte, die bisher berechnet wurden, bleiben dem bisherigen Team erhalten. Dadurch wird viel Datenbanktraffic vermieden. Auch wenn man den Usernamen ändern will, muss man bei 0 anfangen. Die Punkte werden also fest einem Usernamen und einem Team zugeordnet.

F@H und Hyperthreading: Wie laste ich meinen PC zu 100% aus?

F@H unterstützt Hyperthreading nicht direkt. Um den PC voll auslasten zu können, müssen zwei Instanzen von F@H gestartet werden. Zu beachten ist unbedingt, dass diese unterschiedliche MachineIDs haben. Die Einstellung der MachineID kann man in den Optionen unter Advanced Options vornehmen (siehe "Wie kann ich bei der Konsolenverson nachträglich meine Einstellungen ändern, die ich beim Start eingegeben habe").

Wo kann ich sehen, wann die Deadline meiner WU ist?

Im F@H-Verzeichnis befindet sich eine Datei namens unitinfo.txt. Dort findest du den Namen, den Zeitpunkt des Downloads, die Deadline und den Fortschritt.

Wieviele Punkte bekomme ich für eine WU?

Die Work units bei F@H geben unterschiedlich viele Punkte, da deren Rechenaufwand teilweise stark variiert. Schau erstmal in der Datei unitinfo.txt, welche Projektnummer bzw. welchen Namen die WU hat. In der Tabelle auf der Seite http://vspx27.stanford.edu/psummary.html findest du alle WUs, die z.Zt. berechnet werden. Du schaust einfach in der Zeile, in der deine WU steht. In der Spalte Credit findest du dann die dazugehörige Punktzahl deiner WU.

Wann werden Zwischenergebnisse gespeichert?

Bei dem Tinker-Core wird nach jedem Frame der aktuelle Stand der Berechnung gespeichert. Der Gromacs-Core speichert Zwischenergebnisse nach den Einstellungen, mindestens jedoch nach jedem hundertstel der WU, ab. Diese Einstellungen wurden vor dem ersten Start vorgenommen. Falls dies nicht geschehen ist, kann man das natürlich noch nachträglich tun. Zwischenergebnisse sind daher sinnvoll, da die Berechnungen nach einem Absturz oder nach einem Neustart des PCs nicht nochmal von vorne anfangen müssen, sondern vom letzten Checkpoint.

Welche Switches gibt es?

(Die Beschreibung ist für den CLI-Client von Folding@home unter Windows)

Switches sind Modi, mit denen Folding@home laufen kann. Das funktioniert so: eine Verknüpfung zu dem eigentlichen F@h-Programm wird erstellt (unter Windows: Rechtsklick auf "FAH504-Console.exe", dann "Verknüpfung erstellen"). Nun Rechtsklick auf die soeben erstellte Verknüpfung --> "Eigenschaften". Ihr seht nun in etwa folgenden Dialog:

Switch Einstellungen.png

Die Argumente für Folding@home müssen nun einfach hinter den Pfad von dem Programm unter "Ziel" eingetragen werden. Das sieht dann in etwa so aus:

Switch Einstellungen2.png

Es gibt folgende Argumente:

-config Startet Folding@home so, dass man die Einstellungen vom ersten Start änndern kann. Danach wird F@h ganz normal ausgeführt.
-configonly Wie -config, nur dass nach den Einstellungen das Programm beendet wird.
-queueinfo Mit diesem Switch erhält man Infos über die gespeicherten Work units
-delete x Hiermit kann man eine Work unit aus der Warteschlage löschen (x steht für die Nummer der WU). Für x=all werden alle gespeicherten WUs gelöscht.
-send x Mit diesem Argument kann man eine bestimmte WU senden. Für x=all werden alle gesendet.
-verbosity x Man kann hier für x Werte von 1 (Minimum) bis 9 (Maximum) eingeben. Dadurch wird reguliert, wie viel Text die Console ausgeben soll.
-pause Der Client pausiert, nachdem die aktuelle WU berechnet und gesendet wurde.
-oneunit Der Client holt sich keine neue WU mehr und beendet sich.
-forceasm Erweiterungen wie SSE / SSE2 werden, soweit vorhanden, automatisch angeschaltet.
-advmethods Man bekommt neue WUs und Cores, durch die sich die Betreiber bessere Ergebnisse erhoffen. (Kann seit Version 5.04 auch permanent über die Einstellungen gesetzt werden)
-service Lässt F@h als Service laufen.
-local Durch diesen Schalter wird die Konfiguration aus dem Installationsordner benutzt (sonst wird auf die Registry zurückggriffen).

Wie kann ich bei der Konsolenversion nachträglich meine Einstellungen ändern, die ich beim ersten Start eingegeben habe?

Am schnellsten geht dies, indem man auf "Start" --> "Ausführen" klickt. Nun gibt man den Pfad von F@H ein und hängt dann ans Ende noch " -config" an, also zum Beispiel "C:\Programme\FAH\FAH502-Console.exe -config". Zwischen "*.exe" und "-config" muss ein Leerzeichen sein. Nun sollte die Konsole starten und erneut die Einstellungen abfragen. Nachdem die Abfrageroutine beendet ist, wird F@H normal gestartet. Möchte man F@H danach nicht automatisch starten, muss man anstatt "-config" "-configonly" benutzen.


Eigene Werkzeuge