XGrid@Stanford (beendet)

Aus Rechenkraft
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Xgridstanford.jpg

An der Universität von Stanford wird innerhalb des Instituts für Molekular- und Zellphysiologie das XGrid@Stanford-Projekt betrieben. Dabei geht es um die Ermittlung der pharmakologischen Wirkung eines bestimmten Rezeptorproteins, wofür Strukturmodelle mit sehr vielen Parameterwerten durchgerechnet werden müssen.

Seit Ende 2007 wird die benötigte Rechenkapazität des Projekts ausschließlich über das OpenMacGrid bezogen.

Das Projekt XGrid@Stanford wurde im Jahr 2007 beendet.


Projektübersicht

InfoIcon.png XGrid Stanford
Name XGrid Stanford
Kategorie Biochemie
Ziel Modellierung von Raumstrukturänderungen eines Rezeptorproteins
Kommerziell   nein
Homepage cmgm.stanford.edu/~cparnot/xgrid-stanford


Uni.jpg Institut für Molekular- und Zellphysiologie
Uni Stanford, Kalifornien, USA


 
United States01.gif    Dieses Projekt wird in Kalifornien, USA durchgeführt.


Projektstatus

InfoIcon.png Projektstatus
Status   beendet
Beginn 18.05.2004
Ende 2007

Projektlinks

Clientprogramm

Betriebssysteme

Icon windows 16.png   Windows Checkbox 0.gif  
Icon linux 16.png   Linux Checkbox 0.gif  
Icon dos 16.png   DOS Checkbox 0.gif  
Icon macos 16.png   MacOS X Checkbox 1.gif  
Icon freebsd 16.png   BSD Checkbox 0.gif  
Icon solaris 16.png   Solaris Checkbox 0.gif  
Icon java 16.png   Java (betriebssystemunabhängig)  Checkbox 0.gif  

Client-Eigenschaften

Funktioniert auch über Proxy Checkbox 0.gif
Normal ausführbares Programm Checkbox 1.gif
Als Bildschirmschoner benutzbar Checkbox 1.gif
Kommandozeilenversion verfügbar Checkbox 0.gif
Personal Proxy für Work units erhältlich   Checkbox 0.gif
Work units auch per Mail austauschbar Checkbox 0.gif
Quellcode verfügbar Checkbox 0.gif
Auch offline nutzbar Checkbox 0.gif
Checkpoints Checkbox 1.gif

Besonderheiten des Clients

Der Client nutzt das von Apple entwickelte XGrid, mit welchem sich recht einfach Macintosh-Computern zu einem Cluster zusammenfassen lassen. Für andere Betriebssysteme oder Architekturen ist der Client nicht verfügbar. Voraussetzung für einen erfolgreichen Betrieb ist ein Mac mit einem PowerPC-Prozessor (G3, G4, G5) oder mit einem Intel-Prozessor und mindestens 128 MB freien Arbeitsspeicher, der unter OS X 10.3 oder höher läuft.