GUI

Aus Rechenkraft
Wechseln zu: Navigation, Suche

GUI steht für Graphical User Interface (zu deutsch: Grafische Benutzeroberfläche) und bezeichnet in Bezug auf Distributed computing-Projekte eine grafische Clientsoftware (im Unterschied zu sogenannten CLI (Commandline Interface)-Projekten), welche direkt in der Konsole ausgeführt werden. GUI-Clients benötigen im Gegensatz zu Konsolenprogrammen häufig mehr Arbeitsspeicher und sind (besonders, wenn der Client von der Berechnung abhängige Grafiken anzeigt) für ältere Computer daher manchmal nur bedingt geeignet.


Eigene Werkzeuge