LHC@home

Aus Rechenkraft
(Weitergeleitet von LHC)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
Das LHC im Namen des Projekts steht für Large Hadron Collider. Dies ist die Bezeichnung des größten Teilchenbeschleunigers, der jemals entworfen wurde und der im Frühjahr 2008 am CERN in Genf (Schweiz) in Betrieb gehen soll. Der kreisförmige Tunnel des Beschleunigers wird 27 Kilometer lang sein und in 100 Meter Tiefe unter der Erdoberfläche verlaufen (siehe Skizze). Im Tunnel werden Elementarteilchen mit Hilfe gigantischer Magnete in zwei nebeneinander liegenden Röhren gegenläufig beschleunigt. An 4 Punkten des Tunnels können die Teilchen aufeinanderprallen. Die dabei ablaufenden Vorgänge werden von riesigen Detektoren aufgezeichnet und die unglaubliche Datenmenge von 15 Petabyte pro Jahr wird auf Grids innerhalb des CERN ausgewertet (d.h. nicht von Teilnehmern an diesem Projekt).

Bevor der Beschleuniger in Betrieb geht, müssen allerdings umfangreiche Simulationen durchgeführt werden, um den optimalen Einsatz der Magnete innerhalb des Beschleunigers sicherzustellen. Genau diese Simulationen werden in diesem Projekt durchgeführt. Dazu wird die Bahn von 60 Partikeln über insgesamt 100.000 Durchläufe durch den Tunnel des Beschleunigers simuliert (was ca. 10 Sekunden Echtzeit entspricht), um festzustellen, ob die Partikelbahnen stabil bleiben. Wenn beschleunigte Partikel im echten Beschleuniger ihre Kreisbahn verlassen und in die Wände des Beschleunigers einschlagen würden, dann wäre in vielen Fällen ein Abschalten und Reparieren des Beschleunigers notwendig.


Audio-Beschreibung Ausführliche Audio-Beschreibung des Projekts: BOINCcast

Inhalt


Projektübersicht

InfoIcon.png LHC@Home
Name LHC@Home
Kategorie Elementarphysik
Ziel Optimierung des Large Hadron Collider im CERN
Kommerziell   nein
Homepage lhcathome.cern.ch/lhcathome/
 
Switzerland01.gif     Dieses Projekt wird in der Schweiz durchgeführt.


Projektstatus

InfoIcon.png Projektstatus
Status   aktiv
Beginn 01.09.2004
Ende noch aktiv

Hinweis: Das Projekt hat nur sporadisch Arbeit.


Verfügbare Projekte


Projektlinks

Statistiken

Wo Übersicht Top Teams Top User
Projekt Home Page Top Teams Top User
BOINCstats.com Übersicht Top Teams Top User
BOINCsynergy.com Übersicht Top Teams Top User
stats.free-dc.org Übersicht Top Teams Top User
allprojectstats.com Übersicht Top Teams Top User

Clientprogramm

Betriebssysteme

Icon windows 16.png    Windows Checkbox 1.gif   
Icon windows 16.png    Windows 64bit Checkbox 1.gif   
Icon linux 16.png    Linux Checkbox 1.gif   
Icon linux 16.png    Linux 64bit Checkbox 1.gif   
Icon linux 16.png    Linux on ARM Checkbox 0.gif   
Android.jpg    Android Checkbox 1.gif   
Icon raspberri pi 16.jpeg    Raspberry Pi Checkbox 0.gif   
Icon dos 16.png    DOS Checkbox 0.gif   
Icon macos 16.png    MacOS X Checkbox 0.gif   
Icon macos 16.png    MacOS X 64bit Checkbox 1.gif   
Icon freebsd 16.png    BSD Checkbox 0.gif   
NVIDIA.gif    CUDA Checkbox 0.gif   
Logo opencl.png    Atistream.png    OpenCL Checkbox 0.gif   
Logo opencl.png    Intel.png    OpenCL Checkbox 0.gif   
Icon solaris 16.png    Solaris Checkbox 0.gif   
Icon java 16.png    Java (betriebssystemunabhängig)  Checkbox 0.gif   

WU-Informationen

Aktuelle und genaue Details für BOINC-Projekte gibt es bei WUProp.

Name RAM Dauer Deadline Speicherplatz Download Upload Mindestanforderung
SixTrack 4.67  40,5 MB  von 1 Min bis ca 2:30 h (AMDX2 32bit 3,0 GHz)  7 Tage  MB MB MB {{{mindestanforderung}}} oder besser
Die Dauer ist die durchschnittliche Rechenzeit, die auf entsprechender CPU (Taktung in der Klammer) gebraucht wird.
Die Deadline ist die Zeitspanne, in der die Work unit berechnet sein muss.

Veröffentlichte Versionen

Die jeweils aktuellen Versionen können hier eingesehen werden.

Installation für Windows

LHC@home benutzt die BOINC-Infrastruktur. Die Anmeldung, Installation und Konfiguration sind auf der allgemeinen BOINC-Seite beschrieben.

Screenshots

Meldungen

RSS RSS-Feed

Der RSS-Feed konnte nicht von http://lhcathome.cern.ch/lhcathome/rss_main.php|title=none|max=10 geladen werden: Fehler beim Parsen von XML für RSS


Eigene Werkzeuge