NFSNET

Aus Rechenkraft
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Das Ziel dieses Projektes ist es, große zusammengesetzte (d.h. nicht prime) Zahlen zu faktorisieren. Dazu wird das "Number Field Sieve"-Verfahren (NFS) eingesetzt. Es handelt sich dabei um das (asymptotisch) schnellste bekannte Verfahren zur Faktorisierung großer Zahlen, die keine spezielle Form haben (ansonsten gibt es teilweise spezialisiertere Algorithmen).

Das NFS hat Ähnlichkeiten mit den vorher bekannten Algorithmen zur Faktorisierung. Genauso wie bei der Kettenbruchzerlegung und beim Quadrat-Sieb-Verfahren geht es darum, Kongruenzen von Quadratzahlen zu finden. Wenn N die zu faktorisierende Zahl ist und aus zwei Primfaktoren zusammengesetzt ist, dann führt jede Lösung der Gleichung x2 = y2 mod N mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% zu einer nichttrivialen Faktorisierung von N.

Gegenüber den vorher bekannten Algorithmen unterscheidet sich NFS vor allem dadurch, dass die Kongruenzen nicht mit eher elementaren Mitteln gesucht werden, sondern anhand der algebraischen Zahlentheorie effizientere Verfahren genutzt werden.

Das Projekt wurde auch für BOINC portiert und heißt dort NFS@home.


Inhalt

Projektübersicht

InfoIcon.png NFSNET
Name NFSNET
Kategorie Faktorisierung von Zahlen
Ziel Faktorisieren großer Zahlen
Kommerziell   nein
Homepage www.nfsnet.org (nicht mehr erreichbar)


Projektstatus

InfoIcon.png Projektstatus
Status   aktiv
Beginn 28.09.2002
Ende noch aktiv

Projektlinks

Clientprogramm

Betriebssysteme

Icon windows 16.png    Windows Checkbox 1.gif   
Icon linux 16.png    Linux Checkbox 1.gif   
Icon dos 16.png    DOS Checkbox 0.gif   
Icon macos 16.png    MacOS X Checkbox 1.gif   
Icon freebsd 16.png    BSD Checkbox 1.gif   
Icon solaris 16.png    Solaris Checkbox 1.gif   
Icon java 16.png    Java (betriebssystemunabhängig)  Checkbox 0.gif   

Client-Eigenschaften

Funktioniert auch über Proxy Checkbox 0.gif
Normal ausführbares Programm Checkbox 1.gif
Als Bildschirmschoner benutzbar Checkbox 0.gif
Kommandozeilenversion verfügbar Checkbox 0.gif
Personal Proxy für Work units erhältlich   Checkbox 0.gif
Work units auch per Mail austauschbar Checkbox 0.gif
Quellcode verfügbar Checkbox 0.gif
Auch offline nutzbar Checkbox 0.gif
Checkpoints Checkbox 0.gif

Der Client benötigt bis zu 120 MB Festplattenspeicher.

Screenshots

Client-Besonderheiten

  • Um den Client zu beenden, muss im Verzeichnis processors/p0 eine Datei mit dem Namen stop.txt angelegt werden. Der Client wir dann die aktuelle Zeile fertig berechnen und sich danach beenden, was bis zu einer Minute dauern kann. Die Datei muss danach wieder entfernt werden.
  • Hierfür kann man sich auch eine bat-Datei anlegen mit dem Inhalt: ECHO "Stop" > DEIN PFAD\processors\p0\stop.txt und diese zum Beispiel "stopnfsnet.bat" nennen. Die Datei kann dann per Taskplaner (Aufgabenplaner) angesprochen werden.
  • 128 MB Arbeitsspeicher und 120 MB freier Festplattenspeicher werden empfohlen.

Veröffentlichte Versionen

  • 24.05.04: 1.17
  • 13.05.03: RC 1

Meldungen


Eigene Werkzeuge