Folding@home/Projektbeschreibung Uebersicht 0-999/Beschreibung Projekte 780-786

Aus Rechenkraft
Zur Navigation springen Zur Suche springen

FAHLogo2007.jpg

Projektbeschreibung

Die Projekte 780-786 zielen darauf ab, die Eigenschaften von Wasser zu untersuchen - was wir als "Mini-Chaperonin" bezeichnen. Das Mini-Chaperonin ist eine Kohlenstoff-Kugel mit einem inneren Radius von 2.7nm. Wir ändern die van-der-Waals-Wechselwirkungen zwischen der inneren Oberfläche und den Wasser-Molekülen, um zu simulieren, ob die Bindung zu einem eher hydrophilen oder hydrophoben Hohlraum geht (jedes der Projekte von 780-786 hat eine andere Hydrophobizität). Das Mini-Chaperonin hat auch Löcher so dass sich die Zahl der Wassermoleküle in dem Hohlraum ändern kann. Wir hoffen zu erfahren, wie Wasser sich in diesem Hohlraum verhält, um dann das Erlernte auf den Hydrophoben Effekt und die Faltung im Inneren des Hohlraums eines Chaperonin anzuwenden.

P780.jpg

Chaperon
Ein Chaperon ist ein Protein (oder allgemein eine Substanz), das einem anderen Protein (oder Substanz) beim Annehmen seiner korrekten Raumstruktur behilflich ist (Chaperon = Anstandsdame).
Es gibt Protein-Chaperone (sie helfen also Proteinen sich korrekt zu falten, z.B. GroEL/GroES, DnaK, Tig [Trigger-Faktor]) und RNA-Chaperone (Proteine, die RNA falten bzw. Entfalten, z.B. DEAD-Box Helikasen). Bestimmte Moleküle - z.B. Trehalose (und andere sogenannte "compatible solutes") - bezeichnet man als "chemical chaperons", da sie z.B. bei extremer Kälte in Mengen gemacht werden und die Struktur von Proteinen stabilisieren. Sie nehmen dabei gewisse Eigenschaften/Aufgaben des Lösungsmittels wahr.
Chaperonin
Ein Chaperonin ist ein kleines Chaperon.