Folding@home/Awards

Aus Rechenkraft
Wechseln zu: Navigation, Suche

August 2005

Chris Snow, ein Wissenschaftler von Folding@home, erhält zum zweiten Mal in Folge von der internationalen Konferenz "Symposium of the Protein Society" die Auszeichnung "Best Poster" für wissenschaftliche Ergebnisse, die von Folding@home stammen. Die Arbeit von Folding@home hat sich im letzten Jahr auf Ribosomen konzentriert. Ribosomen sind sehr wichtig für elementare Biologie (Ribosomen synthetisieren Proteine, auch "Translation" genannt), aber auch um zu verstehen, wie ca. die Hälfte aller Antibiotika wirken, da diese an Ribosomen ansetzen. Diese Auszeichnung ist bereits die zweite für Chris Snow und die dritte für Folding@home. Folding@home hat die Auszeichnung in 3 von 4 Konferenzen verliehen bekommen.

November 2004

Vijay Pande, Gründer von Folding@home, wurde von Global Indus Technovators im Bereich Biotechnologie / Medizin / Gesundheitspflege ausgezeichnet. Die "Global Indus Technovator Awards" wurden eingerichtet, um 20 hervorragende Forscher zu würdigen, die innovative Techniken entwickelt haben, welche weitreichende Einsatzmöglichkeiten bieten.

Oktober 2004

Guha Jayachandran, ein Teammitglied von Folding@home, bekommt die Hauptauszeichnung der BCATS 2004 (Stanfords Fachkonferenz über Biomedizinische Simulationsvorgänge) verliehen. Guha hat einen Vortrag über Faltungvorgänge von Protinen im Zusammenhang mit Folding@home gehalten. In den vier Jahren, in denen die Konferenz BCATS Auszeichnungen verleiht, ist es nun das vierte Mal, dass ein Teammitglied von Folding@home einen Vortrag halten darf und das zweite Mal, dass ein Teammitglied die Hauptauszeichnung verliehen bekommt.


Eigene Werkzeuge