Cruncht ihr mit Atomstrom ?

Die Plauderecke für alles mögliche ohne Bezug zu DC-Projekten.

Cruncht ihr (noch) mit Atomstrom ?

Umfrage endete am 05.04.2008 19:51

Selbstverständlich JA wegen dem Klimaschutz/CO2 !
1
3%
Selbstverständlich NEIN wegen dem Atommüll.
7
21%
Ja, wo ist das Problem ?
7
21%
Bin noch unentschieden, ob Atomstrom gut/schlecht ist.
2
6%
Will weg vom Atomstrom, Wechsel ist nur aufgeschoben ...
5
15%
"Grünen Strom" finde ich gut, ist mir aber zu teuer.
4
12%
Stromerzeugung ist mir egal, Hauptsache billig.
2
6%
Betrifft mich nicht, bin nicht selbst Kunde.
5
15%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 33

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
X1900AIW
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2804
Registriert: 05.01.2008 16:34

Cruncht ihr mit Atomstrom ?

#1 Ungelesener Beitrag von X1900AIW » 06.03.2008 19:51

Dem einen ist es völlig egal, Hauptsache es kommt immer genügend aus der Leitung. Dem anderen ist ein missionarischer Akt, den Teufel Atomstrom an jede Hauswand zu malen.

Vermute mal, hier im Forum sind alle Meinungen in einer Standard-Verteilung vertreten. Deshalb eine Umfrage.
Aber keine wirklich ernst gemeinte, auf wissenschaftliche Kriterien bei den Antwortkategorien verzichte ich deshalb bewußt. Soll für jeden was dabei sein ... :flower:

P.S. Anlaß ist aktuell das BunnyRace, mit beiden Rechnern hab ich 200 Watt á 30 Tage. Habe vor, meine Punkte pro Watt umzurechnen und dann mal auf die Team-Punkte hochzurechnen, als Richtgröße versteht sich. Fragestellung: wieviel Strom hat das BunnyRace an CO2 gekostet ? (Und wieviel CO2 hätte eingespart werden können, wenn jeder mit grünen Strom crunchen würde. So ähnlich. Und wenn hier 10 Prozent sagen, sie haben bereits grünen Strom, kann ich das (sehr) grob einrechnen. Es werden wohl ein paar Ideal-Annahmen notwendig ... :wink:
Zuletzt geändert von X1900AIW am 06.03.2008 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

schatten1411

#2 Ungelesener Beitrag von schatten1411 » 06.03.2008 20:29

So wie ich die Sache sehe, wenn der Strom aus dem öffentlichen Netz kommt (und das tut er eigentlich immer), ist er sowieso gemixt. "Green" - da musst du deinen Strom schon selbst zu 100% alternativ herstellen um zu wissen, dass er auch "Green" ist.
Deine Rechnung ( CO2 pro Punkte ) wird aber nicht aufgehen. Mein "Q4-I" verbraucht ca.120W, liegt bei Punkte pro Woche über deinen beiden zusammen. Wohlgemerkt fällt in die Zeit auch noch das DeFacto.

In diesem Sinne - pflanzt mehr Bäume.

Torbjörn Klatt
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1333
Registriert: 23.04.2007 21:18
Wohnort: Bad Homburg, HR, D, Earth, Sol, Milkyway
Kontaktdaten:

#3 Ungelesener Beitrag von Torbjörn Klatt » 06.03.2008 20:31

Mir fehlt da eine Antwortmöglichkeit:

"Weiß nicht, wie "mein" Strom erzeugt wird, da ich auf den Anbieter keinen Einfluss habe. (z.B. Studentenwohnheim)"

:wink:
alias Bohne2k7
bevorzugte Projekte: WCG, RNA World, Yoyo
Profil (RKN-Wiki) | www: torbjoern-klatt.de | Twitter: @torbjoernklatt | Diaspora*: torbjoernk@diasp.de
Bild

Benutzeravatar
M. Franckenstein
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 5876
Registriert: 23.07.2001 01:00
Kontaktdaten:

#4 Ungelesener Beitrag von M. Franckenstein » 06.03.2008 20:35

Bohne2k7 hat geschrieben:Mir fehlt da eine Antwortmöglichkeit:

"Weiß nicht, wie "mein" Strom erzeugt wird, da ich auf den Anbieter keinen Einfluss habe. (z.B. Studentenwohnheim)"

:wink:
Frag doch mal den Hausmeister oder die Wohnraumverwaltung des Studentenwerks (oder wer da zuständig ist) ... ob die wissen wer der Stromanbieter ist und ggf. starte eine AKTION an deiner uni *g*

Benutzeravatar
X1900AIW
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2804
Registriert: 05.01.2008 16:34

#5 Ungelesener Beitrag von X1900AIW » 06.03.2008 20:43

"Weiß nicht" sollte die letzte Kategorie sein, kann das leider nicht ergänzen (warum eigentlich nicht ?).

Den Strom, den ein Haushalt aus dem Gesamt-Netz nimmt, ist natürlich weder grün noch gelb oder sonstwie - wie hier bei uns hier argumentiert wird - das Einfärben ja auch kostet :D

Als Verbraucher habe ich natürlich Einfluß darauf, wem ich welchen Strom bezahle. Bezahle ich also keinen Atomstrom, wird der Anbieter diesen auch nicht (für mich) für das Gesamt-Netz erzeugen und einfließen lassen.

Klar, meine Rechnung ist nur als Näherungswert zu sehen. Mein Quad braucht auch nur 115-125 Watt. Man müßte die Rechenzeit aller Kerne berücksichtigen usw. usf. Will das auch nur überschlagen

Benutzeravatar
laguna
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2789
Registriert: 08.10.2003 09:36
Wohnort: Ettingshausen

#6 Ungelesener Beitrag von laguna » 06.03.2008 20:56

Unser Strom ist gelb.
Bild Bild

Benutzeravatar
Sven
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1292
Registriert: 19.01.2002 01:00

#7 Ungelesener Beitrag von Sven » 06.03.2008 21:16

In unserem Tarif ist dank Vattenfall auch Strom aus dem Kernkraftwerk dabei. Und warum auch nicht?

Schließlich ist der beschlossene Ausstieg nicht ein Ding mit festem Termin, sondern wurde daran festgemacht das noch ein bestimmtes Kontingent erzeugt/verkauft werden darf.

"Atomstrom" zu boykottieren führt ergo nur dazu, die AKWs länger stehen zu lassen.

Benutzeravatar
Velociraptor
Stromkosten-Ignorierer
Stromkosten-Ignorierer
Beiträge: 1029
Registriert: 13.11.2001 01:00
Wohnort: nähe Wien
Kontaktdaten:

#8 Ungelesener Beitrag von Velociraptor » 06.03.2008 21:26

laguna2 hat geschrieben:Unser Strom ist gelb.
kommt der aus china :lol:
There is no place like 127.0.0.1
--------------------

Benutzeravatar
EdmundBlackadder
Task-Killer
Task-Killer
Beiträge: 784
Registriert: 20.02.2008 17:56
Kontaktdaten:

Ich bin seit 3 Jahren Kunde bei naturstrom.de

#9 Ungelesener Beitrag von EdmundBlackadder » 06.03.2008 22:29

Ich bin seit 3 Jahren Kunde bei naturstrom.de
Meine Meinung: Zum 24/7 crunchen sollten nur Rechner mit max.Leistung/Watt verwendet werden, die i.d.R. Onboard-Grafik haben, z.B. auch alle Server.
Für alle anderen Rechner ist es ziemlich egal, weil sie ja sowieso nur an sind, wenn sie wirklich gebraucht werden. Alleine die Nutzung ungenutzter Server-Rechenleistung (in Rechenzentren z.T. 80%) wäre ein enormer Beitrag zum DC. Diese Gross-Verbraucher zahlen auch am Wenigsten dafür. Mir persönlich ist es egal, woher andere Ihren Strom beziehen. Hautsache, es findet keine Verschwendung statt.
http://www.rewirpower.de/home/energie/r ... hnung.html
sagt:
Der Strom-Mix in Deutschland
(allgemeine Versorgung und private Einspeiser)

(A) 29,0% Kernkraft
(B) 59,0% fossile/sonstige Energien (z.B. Steinkohle, Brankohle, Erdgas)
(C) 12,0% erneuerbare Energien (z.B. Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie)

520 g/kWh CO2-Emissionen
0,0008 g/kWh radioaktiver Abfall
Stand: Dezember 2007.

Stromkennzeichnung gemäß § 42 Energiewirtschaftsgesetz vom 7. Juli 2005, erstellt nach dem VDEW-Leitfaden.

Euer Edmund
Verschenke 2 Stück Lenovo T400 (Screen defekt) Laptops mit Dockingstation und 17" Monitor.
Ritschie hat geschrieben:Ich will ja nicht nur für Credits rechnen, sondern 'nen sinnvollen Beitrag leisten.

Benutzeravatar
SpeedKing
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2943
Registriert: 12.09.2003 17:14

#10 Ungelesener Beitrag von SpeedKing » 07.03.2008 01:42

schatten1411 hat geschrieben:So wie ich die Sache sehe, wenn der Strom aus dem öffentlichen Netz kommt (und das tut er eigentlich immer), ist er sowieso gemixt. "Green" - da musst du deinen Strom schon selbst zu 100% alternativ herstellen um zu wissen, dass er auch "Green" ist.
*gähn*


PS: Die Annahme, daß Atomstrom CO2-frei wäre, ist naiv.

Benutzeravatar
X1900AIW
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2804
Registriert: 05.01.2008 16:34

#11 Ungelesener Beitrag von X1900AIW » 07.03.2008 08:41

Diese Naivität war aber wichtig für mein Antwort-Spektrum, mir fiel schlicht kein besseres (vorgeschobenes) Argument ein. Zentrale Energieversorgung ? Standortsicherung ? Billige Massenproduktion ? Herstellung Ausgangsmaterials für Atomsprengköpfe ? Das "zieht" alles nicht.

Selbst produzierter Strom ist schließlich auch nicht CO2-frei. Nur in Ausnahmefällen macht es Sinn, den auf dem Hausdach produzierten Strom in das eigene Hausnetz einzuleiten, weil es sich wirtschaftlich nicht lohnt. Auf dem Einöd-Hof in den Bergen sieht das anders aus.

@Sven
Gutes Argument, sich an der AKW-Rest-Produktion zu beteiligen. Sollte dann ja noch billiger werden, sozusagen Ausverkauf-Strom. Beobachten kann ich diesen Preisverfall leider nicht. Ich dachte bisher, es sei sinnvoller, sein Geld in den Aufbau von dezentralen Energiestukturen zu investieren, aber die Vorstellung hat was. Man könnte das weiterführen und allen Rest-Kunden eine Beteiligung an den AKWs vorschlagen. Vielleicht als private Rentenvorsorge in 20 Jahren, wenn AKWs doch noch - dann in privater Hand - weiterbetrieben werden können. Im Gegenzug verpflichtet sich jeder Investor - seinem Anteil entsprechend - Atommüll buchstäblich mit ins Grab zu nehmen, würde dem Staat viel Geld an Entsorgung sparen. Und die Friedhöfe müßten nicht mehr beleuchtet werden. :smoking:

Will den Atomstrom als Beitrag zur persönlichen CO2-Bilanz gar nicht überbewerten, soviel grünen Strom kann man gar nicht verbrauchen, als durch Flugreisen und dicke Autos an Negativ-Bilanz wieder hereinkommt.

Und im Moment stimmt meine Schätzung von 10 Prozent noch (wenn auch auf schwacher Datenbasis).

Benutzeravatar
EdmundBlackadder
Task-Killer
Task-Killer
Beiträge: 784
Registriert: 20.02.2008 17:56
Kontaktdaten:

http://www.blackle.com/

#12 Ungelesener Beitrag von EdmundBlackadder » 07.03.2008 09:15

http://www.blackle.com/
http://ecoiron.blogspot.com/2007/01/bla ... watts.html
Jede Google-Suche ist eine Klimabelastung
http://www.umweltdialog.de/umweltdialog ... astung.php
Green-IT ist so einfach... also macht Eure Seite mal dunkler. Passt auch besser zu den spacigen Themen. :P
Euer Edmund
Verschenke 2 Stück Lenovo T400 (Screen defekt) Laptops mit Dockingstation und 17" Monitor.
Ritschie hat geschrieben:Ich will ja nicht nur für Credits rechnen, sondern 'nen sinnvollen Beitrag leisten.

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“