Der Geruch von Elektronik...

Die Plauderecke für alles mögliche ohne Bezug zu DC-Projekten.
Nachricht
Autor
Eric
Block-Bunkerer
Block-Bunkerer
Beiträge: 1319
Registriert: 07.05.2013 09:24

Re: Der Geruch von Elektronik...

#13 Ungelesener Beitrag von Eric » 10.10.2020 15:57

Mein Rechner könnte tatsächlich am Staubtod gestorben sein.
Auch wenn ich ihn regelmäßig ausgesaugt und mit Druckluft durchgepustet habe, kamen mir dicke Staubflusen hinter dem Mainboard entgegen. Da hat man keine Chance, ausser man demontiert den gesamten Rechner. So sieht das Board eigentlich gut aus. Man kann die Stelle auch schwach sehen, dafür um so deutlicher riechen. Auch nach Tagen noch.
Nun ja, 7,5 Jahre ohne Ausfälle 24/7 mit voller Power ist schon super gewesen. Mein Plan war zwar, ihn als Office-PC noch ein paar Jahre zu nutzen und einen Neuen zusammen zu stellen. Dafür hätte der i7 3930k dicke noch gelangt.
Jetzt ist es halt anders. Ich freue mich auf den Neuen. Ein neuer Monitor wird auch noch kommen: Dell U4919DW
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2713
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Elektronik...

#14 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 10.10.2020 16:51

Eric hat geschrieben:
10.10.2020 15:57
Mein Rechner könnte tatsächlich am Staubtod gestorben sein.
Wenn Du ein Towergehäuse hast, kommt man doch prima an die Rückseite des Mainboards heran. Verstehe ich jetzt nicht.... Bild
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Eric
Block-Bunkerer
Block-Bunkerer
Beiträge: 1319
Registriert: 07.05.2013 09:24

Re: Der Geruch von Elektronik...

#15 Ungelesener Beitrag von Eric » 10.10.2020 21:02

War/ist ein Towergehäuse. Die Rückseite give nur einen kleinen Ausschnitt frei. Im Prinzip den Teil, wo der Gegenpart von dem CPU Kühler ist.
Das habe ich auch immer abgepustet, auch wenn da kein Staub war. Wo es geschmaucht hat war auch direkt der 8-Pin Stromanschluss. Dieser Teil ist im Tower ganz oben. Da kommt man im montierten Zustand, gerade mit dem Monsterkühler von Noktua, nicht hin. Keine Ahnung ob es wirklich der Staub war oder Alterserscheinungen.
Auf jeden Fall war ich über die Menge des Staubes doch sehr überrascht. Das sieht man erst, wenn man es auseinander nimmt.

Vermutlich werde ich in das Gehäuse einen Zweitrechner für meine Frau bauen. Bin schon am Planen.
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2713
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Elektronik...

#16 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 10.10.2020 21:41

Bin etwas irritiert, denn bei den Towergehäuse sind normalerweise beide Seitenteile komplett abnehmbar, zumindest kenne ich das so bei meinen bisherigen Gehäusen. Auf der "Rückseite" wurden immer die Kabelstränge durchgeschleift, damit sie nicht quer übers Mainboard gelegt wurden und optisch störten. Auch sind bei vielen Towern die Laufwerkschächte nur von der Rückseite her erreichbar.
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Eric
Block-Bunkerer
Block-Bunkerer
Beiträge: 1319
Registriert: 07.05.2013 09:24

Re: Der Geruch von Elektronik...

#17 Ungelesener Beitrag von Eric » 10.10.2020 22:00

Ja, das ist schon richtig. Nur vom Mainboard ist im montierten Zustand nicht viel zu sehen. Quasi nur der Teil, an dem die CPU sitzt.
Bild

Benutzeravatar
gemini8
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3839
Registriert: 31.05.2011 10:30
Wohnort: Hannover

Re: Der Geruch von Elektronik...

#18 Ungelesener Beitrag von gemini8 » 10.10.2020 22:31

Da ist oft Blech im Weg.
Gerade bei älteren Gehäusen kommt man kaum an irgendetwas dran, sobald ein Board drin ist - natürlich auch nicht an dessen Rückseite.
Gruß, Jens
- - - - - -
Lowend-User und Teilzeitcruncher

Bild Bild Bild
Bild

Eric
Block-Bunkerer
Block-Bunkerer
Beiträge: 1319
Registriert: 07.05.2013 09:24

Re: Der Geruch von Elektronik...

#19 Ungelesener Beitrag von Eric » 16.10.2020 08:29

Hat jemand mein Sparschwein gesehen? Es ist gestern, wie die SMS für die Abholung des Computers und Monitors kam, quickend und panisch aus dem Raum geflüchtet.
Wobei eigentlich ein Sparschwein nicht reicht...
Heute Nachmittag ist es soweit: Ich hole meinen neuen Computer und den Monitor ab.
Dann noch die Festplatte und eine SSD aus dem alten Rechner einbauen und dann geht die ganze Installiererei wieder los.
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2713
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Elektronik...

#20 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 16.10.2020 09:51

Da bewahrheitet es sich wieder mal: Vorfreude ist die schönste Freude
Ich wünsche Dir viel Spaß und vor allem, daß der der Rechner das und noch mehr liefert, als Du Dir davon versprochen hast.
Viel Glück damit und gut Crunch!

PS.: Nein, ein panisches Sparschweinchen ist hier in Köln lt. Leitstelle Berufsfeuerwehr und Polizei nicht gesichtet worden....
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Eric
Block-Bunkerer
Block-Bunkerer
Beiträge: 1319
Registriert: 07.05.2013 09:24

Re: Der Geruch von Elektronik...

#21 Ungelesener Beitrag von Eric » 16.10.2020 10:00

Danke Dir Harald,

ja, ich freue mich tatsächlich sehr darüber. Ich würde gerne noch mal auf Dich, bezüglich Undervolting, zukommen. Da schmöker ich noch mal, was Du schon alles dazu geschrieben hast.

Grüße
Eric
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2713
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Elektronik...

#22 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 16.10.2020 12:04

Hallo Eric,
das Untervolten ist beim AMD 3950x nicht wirklich effektiv.
Die weitaus bessere Methode ist das Programm RyzenMaster und die Einstellung der PPT (Package Power Tracking). Das bringt mehr, als das übliche Undervolting.
UND: Du brauchst nicht ins Bios, sondern erledigst das "on the Fly"

Beispiel 1:
Hier arbeitet der 3950x auf maximaler Leistung und verbraucht ensprechend Strom, hier 113 Watt

Bild

Beispiel 2:
Hier ist die PPT auf 105 Watt eingestellt, also die Wattzahl, mit der dieser Prozessor angegeben ist

Bild

Das Ergebnis spricht für sich: Satte 36 Watt Einsparung bei geringfügig weniger Spitzenleistung (0,2 GHz)
In der Praxis vernachlässigbar und beim Crunchen bedeutet es deutliche Einspaarung und eine Wohltat für die Geldbörse oder kleine Sparschweinchen. Die Einstellung kannst Du hier im Beispiel 3 tätigen und es bleiben noch immer Möglichkeiten für eine weitergehende Einstellung anderer Bereiche offen.

Bild
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Eric
Block-Bunkerer
Block-Bunkerer
Beiträge: 1319
Registriert: 07.05.2013 09:24

Re: Der Geruch von Elektronik...

#23 Ungelesener Beitrag von Eric » 16.10.2020 20:14

Prima. Danke Harald.
Mein Baby ist da. Er läuft. Eine SSD, die ich eingebaut habe wurde nicht erkannt. Da muss ich noch mal schauen.
Der Bildschirm ist ein Monster mit 120cm Breite.

Kennst Du noch ein Programm zur Lüftersteuerung?
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2713
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Elektronik...

#24 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 16.10.2020 23:41

Leider nicht. Ich habe die Lüftersteuerungen im Bios selbst definiert und erstellt, sodaß ich mich nicht mehr darum kümmern muß und der Rechner alles alleine regelt. Ein Programm zur Steuerung ist von daher bei mir überflüssig.
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“