Crunchen bald unbezahlbarer Luxus?

Die Plauderecke für alles mögliche ohne Bezug zu DC-Projekten.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2356
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Crunchen bald unbezahlbarer Luxus?

#1 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 02.04.2019 05:37

Hallo zusammen,
wenn man DIESEM Artikel Glauben schenken mag, ist crunchen bald wirklich ein Luxusgut. Ich denke, manch einem aus dem Team stehen bei der Jahresabrechnung die Haare zu Berge und ich habe schon viele Cruncher kommen und gehen sehen. Gegangen sind die meisten, weil es ihnen im Laufe der Zeit einfach zu teuer wurde, rund um die Uhr mit einen (ev. veralteten) Computer oder gar Maschinenpark Strom in Wärme umzusetzen.
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Benutzeravatar
gemini8
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3212
Registriert: 31.05.2011 10:30
Wohnort: Hannover

Re: Crunchen bald unbezahlbarer Luxus?

#2 Ungelesener Beitrag von gemini8 » 02.04.2019 05:57

Es hat schon Gründe, warum ich teilweise modernisiere und insgesamt reduziere. ^^
Ich setze derzeit mehr Credits um, der Stromzähler dreht aber langsamer.
Gut, immer noch zu schnell, aber langsamer.
Der Stromumsatz wird noch weiter sinken, wenn die beiden Rechner, die nicht mehr dauernd rechnen sollen, wieder aus sind.
Mir ist allerdings gerade danach, ein bestimmtes PrimeGrid-Badge zu erjagen, und so lange werden sie weiterlaufen.
Gruß, Jens
- - - - - -
Lowend-User und Teilzeitcruncher

Bild Bild
Bild

Benutzeravatar
compalex
Partikel-Strecker
Partikel-Strecker
Beiträge: 990
Registriert: 13.12.2016 17:54
Wohnort: Hockenheim

Re: Crunchen bald unbezahlbarer Luxus?

#3 Ungelesener Beitrag von compalex » 02.04.2019 07:10

Ja, so wie viele andere habe auch ich das angefangen. Erstmal rechnen und dann schauen wir mal was die Rechnung mit sich bringt.
Wenn man das richtig machen will, sollte man sich erst überlegen wieviel darf mich der Spaß kosten. An sich ganz einfach. Ein gutes CPU+GPU System braucht heute ca. 300 Watt (Mein Ryzen x700 + GTX1080 laufen aktuell undervoltet mit 170Watt)

Bsp.: 300Watt
0,3Kilo-Watt * 24Std * 30,5Tage * 0,25€= Sind schon mal 55€/Monat
Möchte man das „gute“ System frisch halten so braucht man im Monat auch noch mal ca. 45€ (wären alle 3 Jahre 1620,-)
d.h. ein System kann im Monat schon mal 100,- € aus der Hobby Kasse ziehen.
Deshalb versuche ich mich auf 2-4 System zu reduzieren ;D
Wer die PC nicht nur zum cruchen nutzt, hat natürlich ein besseres Kosten/Nutzung Ergebnis.

Crunchen = Luxus = jain
Nachteile:
Stromrechnung
Lärm
Vorteile:
Update der Hard- und Softwarekenntnisse
Wärme in den Kalten Monaten
Trocknung des Kellers ;D
FUN!!!
Und ein gutes Gefühl etwas Gutes zu tun
Gruß memorix//Alex

Hardware on DC:
#1 Ryzen 3700X, 32GB, GTX 1080
#2 Ryzen 3700X, 32GB, GTX 1080
#3 Ryzen 3600, 16GB, RTX 2070
#4 Ryzen 3600, 32GB, 5*GTX 1070Ti
Bild

Benutzeravatar
compalex
Partikel-Strecker
Partikel-Strecker
Beiträge: 990
Registriert: 13.12.2016 17:54
Wohnort: Hockenheim

Re: Crunchen bald unbezahlbarer Luxus?

#4 Ungelesener Beitrag von compalex » 02.04.2019 07:46

gemini8 hat geschrieben:Es hat schon Gründe, warum ich teilweise modernisiere und insgesamt reduziere. ^^
Ich setze derzeit mehr Credits um, der Stromzähler dreht aber langsamer.
Genau das ist der richtige Ansatz. Früher hat man viele CPUs ins rennen geschickt, heute sind es paar wenige CPU/GPU Kombis. Die PC werden immer leistungsfähiger und GPUs spielen eine immer größere Rolle beim Berechnen von Aufgaben, und immer mehr Projekte versuchen dieses Potential zu nutzen.
Mein Ziel ist 2 Systeme mit je 2GPUs eine davon sollte aber AMD sein. Deshalb warte ich noch auf die Navi GPU mal schauen evtl. sogar die interne im Ryzen. Ich vermute auch das sobald der Ryzen in 7nm ausgeliefert wird, dass mein Ryzen 1700 und 2700 zum alten eisen gehören. Der Sprung vom i7-4700 zum i7-7700 war etwas langsamer und die unterschiede auch nicht so gewaltig. Bin auf die 2 Jahreshälfte gespannt - Ryzen, Navi und welchen versuch intel sich einfallen lässt um am ball zu bleiben.
Gruß memorix//Alex

Hardware on DC:
#1 Ryzen 3700X, 32GB, GTX 1080
#2 Ryzen 3700X, 32GB, GTX 1080
#3 Ryzen 3600, 16GB, RTX 2070
#4 Ryzen 3600, 32GB, 5*GTX 1070Ti
Bild

Benutzeravatar
n3Ro
XBOX360-Installer
XBOX360-Installer
Beiträge: 61
Registriert: 01.01.2019 13:01
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Re: Crunchen bald unbezahlbarer Luxus?

#5 Ungelesener Beitrag von n3Ro » 02.04.2019 16:41

KD-302 FTW!

Es heißt zwar: wer misst, misst Mist. Aber "blind" zu crunchen sorgt nur für böse Überraschungen bei der Stromrechnung. Luxus ist es für mich schon jetzt, wenn man nicht nur die Idle-time des einen privaten Rechners für BOINC einsetzt, sondern extra Rechner dafür betreibt.
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2356
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Crunchen bald unbezahlbarer Luxus?

#6 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 02.04.2019 18:30

n3Ro hat geschrieben:Luxus ist es für mich schon jetzt, wenn man nicht nur die Idle-time des einen privaten Rechners für BOINC einsetzt, sondern extra Rechner dafür betreibt.
Das sehe ich auch so. Von Anfang an war meine Devise: Nur ein Rechner mir einer Graka und einem Proz, nicht mehr.
In den letzten zwei Jahren habe ich auch kräftig auf die Bremse getreten, damit der Strompreis nicht durch die Decke ging.
Man staunt, was an Rückzahlung kommt, wenn man auf einmal nicht mehr mit Gewalt jedes Race mitmacht und nur noch das rechnet, was man möchte. Und das auch nur mit Maß und Ziel.
Vor allen Dingen hat man mal wieder den Rechner für sich........
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Benutzeravatar
n3Ro
XBOX360-Installer
XBOX360-Installer
Beiträge: 61
Registriert: 01.01.2019 13:01
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Re: Crunchen bald unbezahlbarer Luxus?

#7 Ungelesener Beitrag von n3Ro » 02.04.2019 20:14

Allerdings gönne ich mir den Luxus mit separaten Rechnern :) Im Mai darf der Verbrauch auch wieder durch die Decke gehen, wenn den Rest des Jahres Stromdisziplin herrscht.

Die schon angesprochene Nutzung neben Boinc ist aber auch nicht zu verachten. Einige Rechner, deren Vernetzung und Verwaltung können auch für persönliche Weiterbildung und die Arbeit wiederverwendet werden. Verteilte Systeme haben mich seit dem Studium nicht mehr losgelassen, die Rechner hätte ich aber gut für die Diplomarbeit gebrauchen können.

Habt ihr Stromlimits damit es bezahlbar bleibt?
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2356
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Crunchen bald unbezahlbarer Luxus?

#8 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 03.04.2019 05:04

n3Ro hat geschrieben:Habt ihr Stromlimits damit es bezahlbar bleibt?
Diese Frage ist schwer zu beantworten. Immerhin ist er ja nur Teil des Gesamthaushalts, in dem etliche Elektrogeräte ihren Dienst verrichten. Das fängt mit den E-Herd an und hört mit dem Staubsauger auf.

Persönlich habe ich einige Richtlinien mit dem Umgang mit dem Rechner:
Er bleibt nachts aus, ebenso, wenn ich ausser Haus bin.
Bin ich am Rechner, darf er boincen, es sei denn, ich brauche die Rechenkapazität für andere Programme oder Spiele.
Boinc nur noch für Biologie oder Medizinische Bereiche, alle anderen Bereiche ersatzlos gestrichen.

Ausnahmen:

Ein mich interessierendes Race steht an. Dann läuft der Rechner auch mal tagelang durch

Das Team braucht in einem wirklich wichtigen Rennen dringend Hilfe. Dann ist Einspringen Pflicht, sofern ich das Projekt selbst rechne oder mal gerechnet habe. Dann rechne ich im Notfall sogar Primegrid. :worry: *schauder* :uhoh:
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“