inkrementelle Datensicherung

Die Plauderecke für alles mögliche ohne Bezug zu DC-Projekten.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
frank
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3764
Registriert: 17.03.2003 22:40
Wohnort: Sauerpott
Kontaktdaten:

inkrementelle Datensicherung

#1 Ungelesener Beitrag von frank » 31.05.2018 05:12

Gibt es unter/für WIN 10 ein Programm mit dem man einfach Datensicherungen vornehmen kann? Ich hoffe auf sowas:
Die Daten werden 1:1auf eine externe Festplatte kopiert. Anschließend werden nur die Dateien aktualisiert die seit der letzten Verbindung verändert wurden. So könnte man in kurzer Zeit beispielsweise einmal pro Woche den Datenbestand auf der externen Sicherungsplatte synchronisieren. Mir wäre wichtig, dass die Platte sozusagen gespiegelt wird, ohne dass alles erneut übertragen werden muss und ohne dass die externe Platte ständig angeschlossen ist.

Benutzeravatar
opencw
PDA-Benutzer
PDA-Benutzer
Beiträge: 37
Registriert: 25.03.2015 19:26

Re: inkrementelle Datensicherung

#2 Ungelesener Beitrag von opencw » 31.05.2018 05:33

Bild

Tim
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 898
Registriert: 05.04.2013 16:22
Wohnort: Hamburg

Re: inkrementelle Datensicherung

#3 Ungelesener Beitrag von Tim » 31.05.2018 06:22


Benutzeravatar
yoyo
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 7727
Registriert: 17.12.2002 14:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: inkrementelle Datensicherung

#4 Ungelesener Beitrag von yoyo » 31.05.2018 06:51

TotalCommander (http://www.ghisler.com/) kann Verzeichnisse synchronisieren und den hat man doch eh schon drauf ;-).
HILF mit im Rechenkraft-WiKi, dies gibts zu tun.
Wiki - FAQ - Verein - Chat

Bild Bild

Benutzeravatar
Nuke
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 240
Registriert: 23.05.2016 16:40

Re: inkrementelle Datensicherung

#5 Ungelesener Beitrag von Nuke » 31.05.2018 07:23

Eine Alternative für Synchronisationen wäre noch FreeFileSync: https://freefilesync.org/

Benutzeravatar
frank
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3764
Registriert: 17.03.2003 22:40
Wohnort: Sauerpott
Kontaktdaten:

Re: inkrementelle Datensicherung

#6 Ungelesener Beitrag von frank » 02.06.2018 15:20

Danke für eure Tipps!

csbyseti
Team-Joker
Team-Joker
Beiträge: 381
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: inkrementelle Datensicherung

#7 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 02.06.2018 19:36

Ich nutze meistens Acronis True Image als Datensicherung.
Nehme das auch zum Klonen von HD's.

Es gibt davon auch eingeschränkte kostenlose Versionen die von den Festplattenherstellern vertrieben werden. Vollbackup, Laufwerksbackup (C:, D:) und Disk klonen geht damit aber auch immer.
Es reicht dann auch wenn man z.B. die WD-Variante runtergeladen hat das zumindest eine USB-HD von WD am System hängt. So kann man dann auch ein reines SSD-System sichern.
Gibt es von Seagate, WD und Crucial, wahrscheinlich auch noch weiteren. Z.B. hier: https://www.wdc.com/de-de/products/feat ... ronis.html

Für meine wichtigen PC's habe ich eine 3'er oder 5'er Lizenz gekauft, alle anderen bekommen eine von den HD-Herstellern.

Wichtig bei Acronis (und wohl auch einigen anderen Backup-Programmen die auf Disk-Ebene arbeiten), das Validieren des Backups nach Erstellung nicht vergessen.
Wenn Windows nicht gemerkt hat das das Dateisystem beschädigt ist (oder die HD selber hat def Sektoren) sichert Acronis diese Fehler so mit und merkt es nicht. Deshalb hinterher einmal validieren.
Ein so defektes Backup kann man nicht mehr zurückspielen, nur noch mounten und einzelne Dateien zurücksichern.

Falls jemand Fragen zu Acronis True Image hat, damit habe ich recht viel Erfahrung.
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
Cluster-Sitter
Cluster-Sitter
Beiträge: 2244
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: inkrementelle Datensicherung

#8 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 03.06.2018 16:53

Ich favorisiere die Komplettsicherung, da hat man immer noch weitere Datensicherungen im Hntergrund, sollte man mal etwas viel später merken (Korrupte Programme oder Daten)
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Benutzeravatar
pb84
FAQ-Leser
FAQ-Leser
Beiträge: 161
Registriert: 30.07.2013 09:40
Wohnort: A-4600 Wels

Re: inkrementelle Datensicherung

#9 Ungelesener Beitrag von pb84 » 11.06.2018 08:30

würde die daten auf ein externes NAS sichern. hab mir von synology das DS216j angeschafft. das kannst als normales laufwerk einbinden. das NAS hat eine spiegelung auf 2 festplatten. somit könnte eine ausfallen. zusätzlich hab ich eine 1TB platte per USB angeschlossen auf die 1x pro woche gesichert wird. Platte wird dabei jedesmal gemountet, so dass sie nich sinnlos läuft. je nach speicherkapazität bist mit €200 - €300 dabei. bin damit sehr zufrieden, vorallem da man per webbrowser eine ähnliche funktionalität wie dropbox, drive hat.
Bild

Benutzeravatar
frank
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3764
Registriert: 17.03.2003 22:40
Wohnort: Sauerpott
Kontaktdaten:

Re: inkrementelle Datensicherung

#10 Ungelesener Beitrag von frank » 22.06.2018 07:02

Vielen Dank für eure Tipps.

Benutzeravatar
frank
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3764
Registriert: 17.03.2003 22:40
Wohnort: Sauerpott
Kontaktdaten:

Re: inkrementelle Datensicherung

#11 Ungelesener Beitrag von frank » 26.06.2018 12:34

So, die Datensicherung mindestens einmal pro Woche läuft. Beim erstenmal dauerte es, trotz USB 3, etwas länger, nun werden nur noch neue/geänderte Dateien gesichert. Aber dabei stellt mich Avira vor ein Rätsel.
Wenn ich einen vollen Systemscan mache, findet das Programm keine kritischen Dateien, auch der eset-online-Scanner meldet nichts. Wenn ich allerdings auf die externe Festplatte sichere, findet Avira mehrere Dateien, die direkt in Quarantäne geschoben werden. Die findet Avira natürlich jedes mal, denn sie befinden sich ja nicht auf der externen Festplatte.
Gibt es dafür eine nachvollziehbare Erklärung?

[Nachtrag/Lösung] Manchmal kann es so einfach sein: Das Backup-Programm sichert die Programmpartition und die Datenpartition. In einer von beiden ist auch die Quarantäne-Abteilung von Avira. Was passiert, wenn das Programm die auf die Festplatte schieben möchte? Richtig, Avira schlägt Alarm. Alle Dateien in der Quarantäne gelöscht und schon war Ruhe. [/Nachtrag/Lösung]

numbacruncher
XBOX360-Installer
XBOX360-Installer
Beiträge: 73
Registriert: 24.06.2012 09:07

Re: inkrementelle Datensicherung

#12 Ungelesener Beitrag von numbacruncher » 02.07.2018 15:28

Falls die Daten nicht im Klartext vorliegen müssen, sondern ein Archiv-Format reicht, kann ich dir Duplicati empfehlen. https://www.duplicati.com/
Das stellt man einmal ein, und der macht dann die (inkrementellen) Backups automatisch alleine. Man kann täglich, wöchentlich usw. sichern, den Zeitraum angeben nachdem alte Backups überschrieben werden, läßt sich ziemlich frei für die eigenen Bedürfnisse konfigurieren. Bei der 2.x er Version stellt man alles bequem über den Browser ein.

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“