Was rechnet man in Finanztheorie durch DC?

Finanztheorie (MoneyBee)
Nachricht
Autor
ultra
Idle-Sammler
Idle-Sammler
Beiträge: 4
Registriert: 25.08.2010 14:39

Was rechnet man in Finanztheorie durch DC?

#1 Ungelesener Beitrag von ultra » 25.08.2010 14:46

Hallo,

ich bin neu hier und habe mir ein wenig was zu Boinc in Wikipedia durchgelesen. Bei vielen der Boinc-Projekte verstehe ich den Einsatz von DC schon ein wenig, aber bei der Finanztheorie hier verstehe ich nicht ganz den Sinn und Zweck.
Einige Projekte versuchen ja den Verlauf von Aktien vorher zu sagen, aber das ist doch genau wie die Wettervorhersage. Sobald der Wetterfrosch im TV diese gesagt hat stimmt sie schon nicht mehr.
Ausserdem möchte ich bei solchen Spekulationssachen kaum meine Rechenkapazität spenden, auch wenn mir das einige Projekte honorieren würden.

Aber gibt es da sonst noch andere Eisnatzmöglichkeiten von DC in der Finanztheorie?

ich hoffe, dass das keine dumme Frage ist :).

BigBubi

Re: Was rechnet man in Finanztheorie durch DC?

#2 Ungelesener Beitrag von BigBubi » 25.08.2010 16:22

Erstmal ein dickes Willkommen bei uns!! Immer her mit deinen Fragen. Dich wird niemand beißen. Zumindest net sofort. *gg*

Wenn du dich nur für Finanztheorie interessierst, schau mal hier: Finanztheorie
Für Mathematik allgemein: Mathematik
Oder schau mal in die Kategorien allgemein: Projektkategorien
Oder in die komplette Übersicht: Projektübersicht

Deine andere Frage, inwiefern die Wettervorhersage bei Aktien zutrifft, wird dir bestimmt jemand anderes beantworten können.. Ich leider net.

Grüße,
BigBubi

Benutzeravatar
Norman
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2188
Registriert: 20.03.2003 14:34
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Was rechnet man in Finanztheorie durch DC?

#3 Ungelesener Beitrag von Norman » 25.08.2010 16:47

Ich denke die ganze finanztheorie vorhersagen zu wollen mit immenser rechenkraft ist etwas sinnfrei.
wie schon angedeutet wurde gibt es "sinnvollere" projekte als solche.

Veska
Taschenrechner
Taschenrechner
Beiträge: 9
Registriert: 26.11.2008 11:53
Wohnort: Schwarzwald

Re: Was rechnet man in Finanztheorie durch DC?

#4 Ungelesener Beitrag von Veska » 26.08.2010 08:00

Hi Ultra,

ich beschäftige mich seit langem - allerdings unabhängig von DC - mit der Börse. Mit Hilfe div. Algorithmen
wird hier versucht die Kurse zu prognostizieren. Ein vereinfachtes Beispiel ist sicherlich die
Charttechnik, mit deren Hilfe man versucht Kauf- oder Verkaufssignale einzelner Aktien oder der Indizes festzustellen.
Charttechnik ist bspw. von der Börse nicht mehr wegzudenken, und je mehr Händler sich dieser bedienen, desto mehr
wird sie dann zur self-fulfilling prophecy. Die Handelssysteme der großen Häuser machen das nicht anders, gleichzeitig wird versucht die jeweiligen Systeme der Wettbewerber auszuhebeln. Grundsätzlich wird diese Entwicklung sehr kritisch
betrachtet, es wird vermutet dass die Handelssysteme durch gleichzeitiges Auffinden von Verkaufssignalen oder die daraus entstandene Verkettung, schon den berüchtigten "Flash-Crash" ausgelöst haben.

Ich persönlich halte nicht viel von solchen Systemen, Charttechnik kann einem zusätzlich etwas helfen bei der
Entscheidungsfindung, darf aber nicht den gesunden Menschenverstand ersetzen - und die Zukunft ist und bleibt
ungewiss.

Was DC anbelangt, unterstütze ich solche Projekte nicht, da gibt es in der Tat sinnvollere, bzw. (Allgemein-)wohltätigere Projekte.
Bild

I7 965XE // 470GTX @ 2xWakü

ultra
Idle-Sammler
Idle-Sammler
Beiträge: 4
Registriert: 25.08.2010 14:39

Re: Was rechnet man in Finanztheorie durch DC?

#5 Ungelesener Beitrag von ultra » 28.08.2010 21:43

Hi,

also ist es eher für deren "Kapitalvermehrung", also um kurz- oder langfristige Aussagen machen zu können, um so seine Aktien besser verkaufenoder kaufen zu können?
Naja, das finde ich eher zu langweilig, um es zu unterstützen.

Gibt es denn da nicht was mit eher uneigennützigeren Zwecken?

Antworten

Zurück zu „Finanztheorie“