RTX 3000

Kaufempfehlungen, Hardwaretips, Softwareprobleme, Overclocking, Technikfragen ohne Bezug zu DC.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2786
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: RTX 3000

#25 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 20.11.2020 09:48

Es gibt von Asus ein Tweak-Programm namens GPU-Tweak II.
Da kann ich bequem mit Mausklick verschiedene Profile auswählen oder auch manuell direkt das Powerlimit beeinflussen.
Oder alles zusammen in einem eigenem Profil ablegen.

Ganz unten bei GPU-Z rechnet die Karte gerade 2 X Primegrid PPS Sieve parallel

Bild

Bild
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Benutzeravatar
compalex
Stromkosten-Ignorierer
Stromkosten-Ignorierer
Beiträge: 1074
Registriert: 13.12.2016 17:54
Wohnort: Hockenheim

Re: RTX 3000

#26 Ungelesener Beitrag von compalex » 20.11.2020 10:23

WOW. 209Watt bei 87%TDP die Karte will für die ordentliche Rechenleistung auch ordentlich Strom haben. Wie schaut den das ganze aus wenn man TDP auf ca. 50% setzt?

Mich würde interessieren wie viel effizienter ist diese geworden im Vergleich zu der 2070 (die dual PPS könnte ich heute Abend auch testen) Ich will auch eine/zwei 3070 oder 3060Ti sollte diese aber bei 200Watt liegen wird es leider nur eine, bekomme sonnst die Hitze nicht aus dem Raum.

MSI Afterburner finde ich etwas besser/leichter zu bedienen als das original ASUS Tool.
Gruß, Alex

Der Schlaue sucht nach einer Lösung, der dumme einen Schuldigen.

24/7 Hardware on DC und *geplante Upgrades:
#1 B450, Ryzen 3700X, 64GB, RTX 2070 *(3900X, RTX 3060Ti)
#2 B550, Ryzen 3900X, 32GB, GTX 1080 *(5900X, 64GB, RTX 3060Ti)
im Office Hardware on DC:
#3 B350M, Ryzen 1700, 32GB, R9 280X (das schönste aus der Vergangenheit ;D)
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2786
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: RTX 3000

#27 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 20.11.2020 11:48

Also eines vorweg: Fast alle 3000er haben eine Breite von 3 Slots. Beim Einbau meiner Karte habe ich sehen können, daß bei Einbau einer weiteren Karte kaum Platz zwischen den Karten ist. Ich spreche da von wenigen Millimetern.
Gestern Abend habe ich Kolossus sowohl mit der CPU als auch der GraKa unter voller Last laufen lassen und erreichte eine Wärme von knapp 79,5 °C maximal bei der CPU. Wenn jetzt noch eine weitere 3070 im Geäuse wäre mit so wenig Platz zum "Atmen" dazwischen, fürchte ich, daß weder eine Luft- noch eine noch so großzügig dimensionierte AIO die Abwärme in den Griff bekommt, egal wie groß das Gehäuse ist. Vom Stromverbrauch will ich gar nicht erst reden.....

Klar ziehen die 3000er Strom. Wenn ich mir einen Acht-Zylinder Wagen zulege, kann ich auch nicht erwarten, daß er sich mit 5,6 Litern auf 100 Km zufrieden gibt. Was mögen erst die 3080 oder die 3090 aus der Steckdose ziehen? :uhoh:

So, ein Bild mit exakt 50 % Leistung:

Bild

und Kolossus auf Vollgas mirt TN-Grid und PPS-Sieve

Bild
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Benutzeravatar
compalex
Stromkosten-Ignorierer
Stromkosten-Ignorierer
Beiträge: 1074
Registriert: 13.12.2016 17:54
Wohnort: Hockenheim

Re: RTX 3000

#28 Ungelesener Beitrag von compalex » 20.11.2020 12:35

Danke, mit 50% TDP schaut es doch ganz gut aus.
2 starke Karten in einem leisem Heim-System kann ich mir schon seit langem nicht mehr vorstellen. Bin schon lange von der Dual GPU Idee weg, nur Nachteile in Leistung, Wärme und Geräusch. Habe aber 2 Systeme und jedes will eine starke GPU die sich Kühlen und sehr leise und mit max. 120Watt betreiben lässt. Der Test Zeigt, die 3070 wäre eine mögliche karte für mich. Danke nochmal.
Gruß, Alex

Der Schlaue sucht nach einer Lösung, der dumme einen Schuldigen.

24/7 Hardware on DC und *geplante Upgrades:
#1 B450, Ryzen 3700X, 64GB, RTX 2070 *(3900X, RTX 3060Ti)
#2 B550, Ryzen 3900X, 32GB, GTX 1080 *(5900X, 64GB, RTX 3060Ti)
im Office Hardware on DC:
#3 B350M, Ryzen 1700, 32GB, R9 280X (das schönste aus der Vergangenheit ;D)
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2786
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: RTX 3000

#29 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 20.11.2020 13:03

Wobei das immer noch nicht das Ende der Fahnenstange ist, da lassen sich noch ein paar Watt mehr ersparen, die GraKa kann unter 50% gefahren werden und auch die Kombination der einzlnen Profile läßt noch Spielraum offen....
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20903
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: RTX 3000

#30 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 20.11.2020 13:05

compalex hat geschrieben:
20.11.2020 12:35
Danke, mit 50% TDP schaut es doch ganz gut aus.
2 starke Karten in einem leisem Heim-System kann ich mir schon seit langem nicht mehr vorstellen. Bin schon lange von der Dual GPU Idee weg, nur Nachteile in Leistung, Wärme und Geräusch. Habe aber 2 Systeme und jedes will eine starke GPU die sich Kühlen und sehr leise und mit max. 120Watt betreiben lässt. Der Test Zeigt, die 3070 wäre eine mögliche karte für mich. Danke nochmal.
...was da der Nachteil in Sachen Leistung wäre, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht so recht. Bei den anderen Punkten würde ich zustimmen. Eine Quirl-Vollbestückung des Gehäuses mit größtmöglichem Quirlradius ist ohnehin selbstbefohlen bei solchen Systemen.

Mittlerweile kann man übrigens per PCIe-Riser-Kabel die zweite GPU andernorts im Gehäuse anbringen, vorausgesetzt natürlich dass dieses entsprechend dimensioniert ist. Auch gibt es externe GPU-Gehäuse, wobei das dann natürlich zusätzliche Kosten verursacht, die zu vermeiden eigentlich DER Grund für ein Dual-GPU-System sind, wenn man viel Rechnpower bei geringem Platzbedarf haben möchte.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
compalex
Stromkosten-Ignorierer
Stromkosten-Ignorierer
Beiträge: 1074
Registriert: 13.12.2016 17:54
Wohnort: Hockenheim

Re: RTX 3000

#31 Ungelesener Beitrag von compalex » 20.11.2020 13:19

Michael H.W. Weber hat geschrieben:
20.11.2020 13:05
compalex hat geschrieben:
20.11.2020 12:35
Danke, mit 50% TDP schaut es doch ganz gut aus.
2 starke Karten in einem leisem Heim-System kann ich mir schon seit langem nicht mehr vorstellen. Bin schon lange von der Dual GPU Idee weg, nur Nachteile in Leistung, Wärme und Geräusch.
...was da der Nachteil in Sachen Leistung wäre, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht so recht.
Dual (Multi) GPU in einem System

Vorteile: Verwaltung, Platz(?), Systemstromaufnahme auf mehrerer GPUs verteilt.
Warum sollte man den Käse machen: wenn man nur auf GPU rechnen möchte.

Nachteile:
Wärme = Stromverbrauch und Geräuschpegel
Leistung = Wenn CPU und MB die GPUs nicht voll anbinden (PCIe Vollgas) können dann wird ein Multi GPU System bei z.B. GPUGRID im Vergleich zur singelcore per GPU langsamer
Natürlich gibt es MBs und CPUs und Gehäuse und Lüfter und Räume die dies realisieren können, im Home Bereich aber selten möglich und auch /GPU nicht Preisgünstiger
Gruß, Alex

Der Schlaue sucht nach einer Lösung, der dumme einen Schuldigen.

24/7 Hardware on DC und *geplante Upgrades:
#1 B450, Ryzen 3700X, 64GB, RTX 2070 *(3900X, RTX 3060Ti)
#2 B550, Ryzen 3900X, 32GB, GTX 1080 *(5900X, 64GB, RTX 3060Ti)
im Office Hardware on DC:
#3 B350M, Ryzen 1700, 32GB, R9 280X (das schönste aus der Vergangenheit ;D)
Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20903
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: RTX 3000

#32 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 20.11.2020 13:29

...es gibt da diese Aktenhängeschränke. :D
Ich stelle mir immer mal sowas vor, wo dann per PCIe-Riserkabel angebunden die zusätzlichen GraKas drin hängen. :smoking:

Bezügl. Anbindung hatte ich bislang eigentlich noch nicht den Eindruck, dass der PCIe-Bus ein Flaschenhals war. Könnte bei moderneren Karten aber auch anders sein (meine neuste ist nach wie vor die AMD 290X) - wäre mal interessant, wenn es dazu eine DC-projektbezogene "Studie" irgendwo gäbe. :D

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2786
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: RTX 3000

#33 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 20.11.2020 13:42

Bei den Fließkommarechnungen hat sich bei der 3000er Generation einiges getan, wenn das stimmt, was ich gelesen habe
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20903
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: RTX 3000

#34 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 20.11.2020 14:52

Kolossus hat geschrieben:
20.11.2020 13:42
Bei den Fließkommarechnungen hat sich bei der 3000er Generation einiges getan, wenn das stimmt, was ich gelesen habe
Leider Nein, die sind immer noch "kastriert" und den AMD-Karten weit unterlegen.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Bommer
WU-Schieber
WU-Schieber
Beiträge: 1183
Registriert: 24.06.2001 01:00

Re: RTX 3000

#35 Ungelesener Beitrag von Bommer » 20.11.2020 15:31

Hallo,

was ich immer komisch finde, dass wenn man schon die neueste Hardware in Rechnern verbaut, diese dann auch noch beschneiden will, weil die zuviel Strom brauchen. Zum Vergleich. Ich kauf mir doch auch keinen Porsche mit 400 PS und lass den dann auf 200 PS drosseln, weil der zuviel Benzin braucht. Dann kauf ich mir doch gleich ein kleineres Auto.

Wenn ich mir schon die Leistung in einen neuen Rechnern hole, kann ich mir auch den Strom leisten.

Dies ist nur meine Meinung.

Gruss Bommer

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2786
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: RTX 3000

#36 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 20.11.2020 16:41

Hallo Bommer,
vom Ansatz her hast Du völlig Recht.
Es ist aber nun so, daß die Hardware in Form von Grafikkarten oder CPUs stets darauf ausgerichtet sind, ständig die maximale Power zu bringen, sprich Vollgas.
Du wirst selbst sicher beobachtet haben, daß die CPUs und GPUs entsprechend viel Strom ziehen. Für´s zocken sicherlich die richtige Wahl und Einstellung. Mann/Frau will ja den maximalen Spielspaß haben und gut ausschauen soll es ja auch.

Beim Crunchen sieht das aber gänzlich anders aus:
Da brauche ich in der Regel nicht die volle Leistung der Hardware, wenn ich vor mich her rechne. Da genügt die Absenkung um wenige Prozente, um den Stromverbrauch drastisch zu senken. Gerade in der letzten Phase der maximal möglichen Leistung der Hardware steigt der Stromverbrauch logarithmisch an und geht (theoretisch) gegen unendlich.
Begrenze ich hingegend die Leistungsaufnahme, kann ich es schaffen, mit wenigen Prozentpunkten abgesenkter Energieaufnahme bei wenig abgesenkter Leistung maximal mögliche Stromeinsparung zu erreichen und immer noch ordentliche Leistung der Hardware zu erhalten.

Als Beispiel mein Prozesor 3950x:
Vollgas läuft er mit 4,0 - 4,1 GHz und benötigt dazu 117 Watt. Die Package Power Tracking begrenzt dabei die CPU auf 142 Watt
Begrenze ich aber die PPT auf 105 Watt, benötigt der Prozessor nur noch 79 Watt und die CPU läuft mit 3,8 - 3,9 GHz.
Die Erergieeinsparung beträgt immerhin fast 40 Watt bei einem vernachlässigbaren Leistungsverlust.
Bei einem Einsatz des Rechners 24/7 macht das eine Menge Strom bzw Geld aus.
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Antworten

Zurück zu „Hardware, Software, Technik, Betriebssysteme“