Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

Kaufempfehlungen, Hardwaretips, Softwareprobleme, Overclocking, Technikfragen ohne Bezug zu DC.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Frank [RKN]
FAQ-Leser
FAQ-Leser
Beiträge: 173
Registriert: 31.10.2018 19:24
Wohnort: Herford

Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#1 Ungelesener Beitrag von Frank [RKN] » 30.05.2019 16:14

Hallo zusammen,
mein alter FX8350 ist langsam in die Jahre gekommen und bräuchte mal ein Upgrade.
Da der angekündigte Ryzen 3000 seine volle Leistung nur auf einen X570 Mainboard voll entfalten kann, ist mir diese Kombination einfach zu teuer.
Ich suche eine Lösung für den schmalen Geldbeutel, die zuverlässig funktioniert.

CPU
AMD
Zum spielen (mache ich selten) würde der 2700 wohl ausreichen. (ca. 210 €)
Ich denke wenn man alle 8 Kerne permanent voll auslasten möchte ist der 2700X die bessere Wahl ? (ca. 280€)

Mainboard
X470 Chipsatz
MSI
Gaming Pro / Gaming Pro Carbon (ca. 130€ / 180€)
Asus
Prime X470 Pro (ca. 150€)
?????

Speicher
2x16GB DDR4
Schneller Speicher mit kurzen Latenzen ist extrem teuer - bis zu 600€ !
PC3200 - 16 CL ~170€
PC3200 - CL 15 ~230€
Lohnst sich das ?
Ich bin eher der underclocker/undervolter-Typ, der Stromverbrauch ist mir wichtiger als eine WU ein paar Minuten früher abzuliefern :wink:

Vielleicht gibt es hier ja den einen oder anderen, der selbst Komponenten davon bei Boinc im Einsatz hat, und kann was dazu sagen.
Bei den zahlreichen Tests die ich in den letzten Tagen gelesen habe, ist Boinc nie zum testen der Hardware eingesetzt worden :(

Ich danke euch jetzt schon für eure Tips und Hilfestellungen bei der Auswahl meiner neuen Hardware ! :wave:

Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2322
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#2 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 30.05.2019 17:29

Zum spielen reicht eigentlich jeder Prozessor, ausreichende Taktzahl (Größer 3 GHz) vorausgesetzt. Die z.Z auf dem Markt befindlichen Proz sind eigentlich alle oversized, denn 6 oder 8 Kerne nutzt bis jetzt kein Spiel.
Ebenfalls nutzt nicht wirklich jede Anwendung die maximale Core- oder Threadzahl. Programme wie Boinc sind da eher die Ausnahme. Da können die Prozessoren ihre Stärke wirklich mal ausspielen. Es ist dann Geschmacksache, was der Prozessor können soll und was er dann entsprechend kosten wird. Da liegt die Entscheidung klar bei den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln und den eigenen Vorstellungen nebst Wünschen.

Beim Speicher ist die Latenz zwischen 15 oder 16 zwar technisch messbar, fällt aber in der Praxis nicht auf oder ins Gewicht.

Auch das Mainboard ist zunehmend eine Geschmacksfrage. Wichtig sind die Möglichkeiten des vorhandenen Bios, welche Einstellmöglichkeiten dort vorhanden sind und ob sie sich eher an den Laien oder doch schon mehr an den Fortgeschrittenen wenden. Wie verschachtelt ist es aufgebaut oder bleibt es übersichtlich....
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Benutzeravatar
compalex
Partikel-Strecker
Partikel-Strecker
Beiträge: 954
Registriert: 13.12.2016 17:54
Wohnort: Hockenheim

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#3 Ungelesener Beitrag von compalex » 30.05.2019 18:30

Ein 2700er habe ich und auch den 1700er und es soll im Juli ein 3900x dazu kommen, dieser landet bei mir auf einem X370 oder B350 Chipsatz.

Ein 2700er ob nun mit x oder ohne würde ich heute nicht mehr kaufen. Den die ZEN2 sind deutlich schneller auch auf einem X470 und X370 und sogar auf einem B350 Chipsatz. Der Chipsatz entscheidet nicht über die Geschwindigkeit der CPU sondern den Umfang der Anschlussmöglichkeiten. Mein 2700 läuft auf dem A320 genau so schnell wie auf dem X370 (habe beide Boards da, X370 war dual GTX 1080 experement)
Wenn du nicht übertakten willst und etwas auf den Knop bei Strom und Kaufpreis achten musst, dann würde ich den "Ryzen 7 3700X - 8/16 - 3,6 / 4,4 GHz - 32 MB - 65 W - 329 USD" kaufen.
Da der nur 65Watt TDP hat und du den undervolten willst, wird da jedes 60euro MB genau so gut sein wie das schöne MSI Pro Carbon.
Beim Speicher war es mir wichtiger DUAL RANK zu kaufen als ein CL mehr oder weniger.
Mein 32GB Speicher 3000MHz CL16,18,18,38 1,35Volt läuft bei mir im Dauerbetrieb auf 2666MHz CL 14,16,16,34 und auf 1,20Volt. Ich habe bei keinem einzigen Projekt Geschwindigkeitseinbussen bemerkt. Dafür waren das vor dem Netzteil dann 4Watt weniger.

Das was man beim MB und RAM Sparren kann sollte man auf keinen fahl beim Netzteil tun. Da gibt es aber von 10 Leuten 10 verschiedene Meinungen. Marke: Seasonic, BeQuit, EVGA usw. ich nutze alle 3 dieser und bin zufrieden, aber GOLD-Platin Zertifizierung sollte das schon haben, den bei einem 24/7 System ist der Aufpreis teils nach paar Monaten schon raus. Wenn dein System ca. 200-250Watt im Vollastbetrieb hat, reicht ein 400Watt Netzteil schon aus.

Ein weiterer Grund um auf den neuen Prozessor und Chipsatz zu warten wäre für mich PCIe4 auch wenn aktuell kein GPU wechsel kommt, so ist man doch für später gerüstet.

Meine Empfehlung wäre:
Mainboard (MSI, ASUS, ASRock) mit B550 für 60-80€ wenn B550 nicht kommt dann max 120 für X570
Ryzen 7 3700X 330,-
Seasonic FOCUS Gold 450Watt ca. 60EURO
2*16GB 3000MHz RAM unter 150EURO (wer hier zu viel ausgibt kann gleich die nächst höhere CPU kaufen und hätte deutlich mehr Leistungszuwachs)
hier noch paar infos mehr zum ZEN2 https://www.computerbase.de/2019-05/ryz ... 00x-3900x/
Gruß memorix//Alex

2017 14-16nm: Ryzen 1700, 32GB, GTX 1080
2018 12nm: Ryzen 2700, 32GB, RTX 2070
7/7/2019 7nm: Ryzen 3700X, 32GB, Radeon 5700?
2020 7nm+: Ryzen 4950X, 64GB DDR5, RTX 3070?
Bild

Benutzeravatar
Frank [RKN]
FAQ-Leser
FAQ-Leser
Beiträge: 173
Registriert: 31.10.2018 19:24
Wohnort: Herford

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#4 Ungelesener Beitrag von Frank [RKN] » 07.06.2019 21:03

Ja, du hast recht.
Jetzt noch auf einen 2000er zu setzen ist wohl in Hinsicht auf TDP und Effizienz sehr kurz gedacht.
Und an das Netzteil habe ich garnicht gedacht - als ich das System zusammengebaut habe war mein Bronze 80+ noch super; Silber und Gold (mehr gab es nicht) schlichtweg zu teuer.
Da muss also auch was neues her.
Auch Windows 7 würde ich auf dem neuen Rechner nicht mehr installieren, dass der Support ausläuft ist angekündigt, dann also gleich mit Windoof 10 aufsetzen.

Kurzum :Ich werde wohl tiefer in die Tasche greifen müssen und außer dem Gehäuse und der GTX 1060 wird wohl alles getauscht werden müssen :bad:
Da unser Urlaub in Italien schon komplett bezahlt ist, werde ich mein Urlaubsgeld größtenteils in den Rechner stecken können :good:
Warten wir mal den Juli ab.... :smoking:

Benutzeravatar
Frank [RKN]
FAQ-Leser
FAQ-Leser
Beiträge: 173
Registriert: 31.10.2018 19:24
Wohnort: Herford

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#5 Ungelesener Beitrag von Frank [RKN] » 17.07.2019 17:03

Mahlzeit !
Endlich wieder zu Hause... :smoking:
Nach den Rückmeldungen hier, in zahlreichen Threads im Forum, im Slack, und unzähligen Testberichten im Netz habe ich meine ursprüngliche Planung komplett über den Haufen geworfen.
Vielleicht bin ich ein bischen sentimental, aber ich möchte dass mein altgedienter FX8350 nicht im Schrott landet, sondern in einem kühlen, dunklen Keller sein Gnadenbrot errechnen darf :wink:

Da ich nun einen komplett neuen Rechner (einen 2. Monitor habe ich noch) brauche, habe ich heute folgendes bestellt :
Ryzen 3900x :evil2:
MSI X470 Gaming Pro Carbon Die Spannungswandler haben noch genug Reserven um einen 3950x zu versorgen :wink:
G.Skill 32 GB 3200 CL16 Ist so von AMD empfohlen, für 1-2% mehr Leistung den Preis zu verdoppeln halte ich für fragwürdig...
MSI GTX 1660 Ti Gaming X Laut vielen Testberichten die derzeit effizienteste Karte auf dem Markt. Leistung ca. 30-40% über meiner 1060 - bei gleichem Stromverbrauch ! :good:
550 Watt Seasonic Focus Plus Modular 80+ Gold Gute Werte zwischen 25 und 80%, also auch effizient wenn die GraKa mal Pause hat :wink:
be quiet! Silent Base 600 Gedämmter Midi-Tower mit viel Platz für große CPU-Kühler und reichlich große Lüfter :roll2:
be quiet! Dark Rock 4 Soll angeblich fast geräuschlos bis zu 200 W TDP wegkühlen - ich werde darüber berichten :wink:
M.2 Samsung 970 Evo Plus 500 GB Auch wenn man einen Boinc-Rechner ja selten neu startet, sollte es trotzdem schnell gehen ! :lol:
Sharkoon Skiller Mech SGK3 Eine gute, alte, mechanische klapper-Tastatur.Meine aktuelle Sharkoon-Tastatur zeigt nach ca. 12 Jahren leichte Ermüdungserscheinungen... :)
Gigabyte GM-M6900...und `ne einfache Maus für 18 € :lol:

Leider haben viele Komponenten eine Lieferfrist von 1-2 Wochen, wenn das System läuft melde ich mich gern für ein paar Benchmarks...

Benutzeravatar
compalex
Partikel-Strecker
Partikel-Strecker
Beiträge: 954
Registriert: 13.12.2016 17:54
Wohnort: Hockenheim

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#6 Ungelesener Beitrag von compalex » 18.07.2019 19:17

Frank [RKN] hat geschrieben:
17.07.2019 17:03
Mahlzeit !
Endlich wieder zu Hause... :smoking:
Nach den Rückmeldungen hier, in zahlreichen Threads im Forum, im Slack, und unzähligen Testberichten im Netz habe ich meine ursprüngliche Planung komplett über den Haufen geworfen.
Vielleicht bin ich ein bischen sentimental, aber ich möchte dass mein altgedienter FX8350 nicht im Schrott landet, sondern in einem kühlen, dunklen Keller sein Gnadenbrot errechnen darf :wink:

Da ich nun einen komplett neuen Rechner (einen 2. Monitor habe ich noch) brauche, habe ich heute folgendes bestellt :
Ryzen 3900x :evil2:
MSI X470 Gaming Pro Carbon Die Spannungswandler haben noch genug Reserven um einen 3950x zu versorgen :wink:
G.Skill 32 GB 3200 CL16 Ist so von AMD empfohlen, für 1-2% mehr Leistung den Preis zu verdoppeln halte ich für fragwürdig...
MSI GTX 1660 Ti Gaming X Laut vielen Testberichten die derzeit effizienteste Karte auf dem Markt. Leistung ca. 30-40% über meiner 1060 - bei gleichem Stromverbrauch ! :good:
550 Watt Seasonic Focus Plus Modular 80+ Gold Gute Werte zwischen 25 und 80%, also auch effizient wenn die GraKa mal Pause hat :wink:
be quiet! Silent Base 600 Gedämmter Midi-Tower mit viel Platz für große CPU-Kühler und reichlich große Lüfter :roll2:
be quiet! Dark Rock 4 Soll angeblich fast geräuschlos bis zu 200 W TDP wegkühlen - ich werde darüber berichten :wink:
M.2 Samsung 970 Evo Plus 500 GB Auch wenn man einen Boinc-Rechner ja selten neu startet, sollte es trotzdem schnell gehen ! :lol:
Sharkoon Skiller Mech SGK3 Eine gute, alte, mechanische klapper-Tastatur.Meine aktuelle Sharkoon-Tastatur zeigt nach ca. 12 Jahren leichte Ermüdungserscheinungen... :)
Gigabyte GM-M6900...und `ne einfache Maus für 18 € :lol:

Leider haben viele Komponenten eine Lieferfrist von 1-2 Wochen, wenn das System läuft melde ich mich gern für ein paar Benchmarks...
:good:
Bei der GPU kannst du auch das gleiche NT in der 450Watt Version nehmen, aber Reserven haben noch nie geschadet. :wink:
Gruß memorix//Alex

2017 14-16nm: Ryzen 1700, 32GB, GTX 1080
2018 12nm: Ryzen 2700, 32GB, RTX 2070
7/7/2019 7nm: Ryzen 3700X, 32GB, Radeon 5700?
2020 7nm+: Ryzen 4950X, 64GB DDR5, RTX 3070?
Bild

Benutzeravatar
Reddogg
CPU-Load-Pusher
CPU-Load-Pusher
Beiträge: 227
Registriert: 08.02.2003 20:16
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#7 Ungelesener Beitrag von Reddogg » 19.07.2019 07:14

Hi Ho,
mal ne Frage nachdem ja gestern ASRock seine Custom-Designs zur 5700XT vorgestellt hat und sie terminiert hat auf Mitte August. MSI seine auf Ende August anvisiert.
Bräuchte ich jetzt wohl erstmal eine Übergangslösung. :drinking:
Würde eventuell ne 580 oder 480er kaufen.
Hat da wer Ahnung ob es "günstigere" Alternativen, gerne auch gebraucht bei ebay, so aktuell herumfliegen.
Würde ungern mehr als nen Hunderter dafür ausgeben.

Gestern kam mein neuer Monitor, siehe oben. Nachdem ich den Lappi rangehauen habe, bin ich jetzt so angefixt.... :blush:

Danke im voraus.
Bild

Benutzeravatar
Frank [RKN]
FAQ-Leser
FAQ-Leser
Beiträge: 173
Registriert: 31.10.2018 19:24
Wohnort: Herford

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#8 Ungelesener Beitrag von Frank [RKN] » 19.07.2019 09:03

compalex hat geschrieben:
18.07.2019 19:17
:good:
Bei der GPU kannst du auch das gleiche NT in der 450Watt Version nehmen, aber Reserven haben noch nie geschadet. :wink:
:D
Habe ich mir auch gedacht, wenn doch mal der 3950x oder eine AMD-GPU den Weg in mein System findet, muss ich das NT nicht auch noch tauschen :smoking:

Und sonst hast du nichts auszusetzen ? Wow, das ist ja fast schon ein Ritterschlag für meine Hardware-Auswahl :lol: :lol: (scnr)
Wobei : Viele Ideen kommen ja von dir... :wink:

@Reddogg
Schreib doch hier im Forum mal unter Hardwaregesuche/verkäufe, vielleicht hat noch jemand eine ältere Karte für kleines Geld abzugeben.
Für 6 Wochen würde ich nicht allzuviel Geld ausgeben...

Benutzeravatar
Reddogg
CPU-Load-Pusher
CPU-Load-Pusher
Beiträge: 227
Registriert: 08.02.2003 20:16
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#9 Ungelesener Beitrag von Reddogg » 19.07.2019 09:42

Ahh stimmt das wäre noch ne Idee. hätte sonst die Karte auch wieder bei ebay reingestellt und gehofft ;)
Aber danke für den Hinweis.
Bild

Benutzeravatar
Frank [RKN]
FAQ-Leser
FAQ-Leser
Beiträge: 173
Registriert: 31.10.2018 19:24
Wohnort: Herford

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#10 Ungelesener Beitrag von Frank [RKN] » 07.08.2019 18:34

So, gestern war es also endlich soweit : Weihnachten, Ostern und Geburtstag sind auf einen Tag gefallen; Meine Teile für den neuen Rechner waren da ! :roll2:
Das zusammenbauen hat auch ganz gut funktioniert, über Nacht wurden die Windows-Patches installiert, soweit läuft alles.
Heute habe ich dann Boinc installiert, da noch keine app_config vorhanden war hat er sich 24 PG-WUs gekrallt.
CPU-Temp : 91°
CPU-Pack.: 132 W
Clock : 3300-4200 Mhz
Der Dark-Rock 4, der für eine TDP von 200W ausgelegt sein soll, ist bei Boinc also völlig überfordert.
Da werde ich wohl ordentlich untertacken - oder mir einen (noch!) teureren Kühler besorgen müssen...

Echte Probleme habe ich bei GPUGRID : Obwohl Boinc die GPU erkennt, brechen die Aufgaben (Longruns) nach 1 Sekunde mit einem Berechnungsfehler ab.
Der aktuellste Treiber von heute ist drauf, muss ich da noch eine C++ Lib oder was für CUDA nachinstallieren ?

Benutzeravatar
gemini8
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3014
Registriert: 31.05.2011 10:30
Wohnort: Hannover

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#11 Ungelesener Beitrag von gemini8 » 07.08.2019 19:51

GPUGrid zickt gerade.
Liegt wohl nicht an dir.
Gruß, Jens
- - - - - -
Lowend-User und Teilzeitcruncher

Bild Bild
Bild

Benutzeravatar
compalex
Partikel-Strecker
Partikel-Strecker
Beiträge: 954
Registriert: 13.12.2016 17:54
Wohnort: Hockenheim

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#12 Ungelesener Beitrag von compalex » 07.08.2019 20:10

Frank [RKN] hat geschrieben:
07.08.2019 18:34
So, gestern war es also endlich soweit : Weihnachten, Ostern und Geburtstag sind auf einen Tag gefallen; Meine Teile für den neuen Rechner waren da ! :roll2:
Das zusammenbauen hat auch ganz gut funktioniert, über Nacht wurden die Windows-Patches installiert, soweit läuft alles.
Heute habe ich dann Boinc installiert, da noch keine app_config vorhanden war hat er sich 24 PG-WUs gekrallt.
CPU-Temp : 91°
CPU-Pack.: 132 W
Clock : 3300-4200 Mhz
Der Dark-Rock 4, der für eine TDP von 200W ausgelegt sein soll, ist bei Boinc also völlig überfordert.
Da werde ich wohl ordentlich untertacken - oder mir einen (noch!) teureren Kühler besorgen müssen...

Echte Probleme habe ich bei GPUGRID : Obwohl Boinc die GPU erkennt, brechen die Aufgaben (Longruns) nach 1 Sekunde mit einem Berechnungsfehler ab.
Der aktuellste Treiber von heute ist drauf, muss ich da noch eine C++ Lib oder was für CUDA nachinstallieren ?
Ach schön, hast doch noch einen 3900X bekommen. :good:

GPUGrid: läuft nicht auf 20XX und auch nicht auf 16XX Karten, neuer als GTX 10xxer wird nicht unterstützt und (ab) heute nicht mal diese :o

Je besser dein Kühler desto schneller und wiederum wärmer wird die Ryzen 3000, die haben ein ausgeklügeltes System, das automatisch nahezu alles aus dem Protz rausholt. Auch das undervolting ist bei der Ryzen 3000er Serie anders als bei 2000er/1000er.

Ich empfehle da den versuch mit dem Grundtakt (also einfach im BIOS den BOOST abschalten) und dann sich langsam mit dem -OFFSET herantasten, bei jeder Veränderung mal mit Cinebench R20 die speed testen. Achtung, wenn Cinebench läuft, muss primegrid noch lange nicht, bei mir sind es 25% mehr last unter Prime als CB.
Gruß memorix//Alex

2017 14-16nm: Ryzen 1700, 32GB, GTX 1080
2018 12nm: Ryzen 2700, 32GB, RTX 2070
7/7/2019 7nm: Ryzen 3700X, 32GB, Radeon 5700?
2020 7nm+: Ryzen 4950X, 64GB DDR5, RTX 3070?
Bild

Antworten

Zurück zu „Hardware, Software, Technik, Betriebssysteme“