Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

Kaufempfehlungen, Hardwaretips, Softwareprobleme, Overclocking, Technikfragen ohne Bezug zu DC.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Frank [RKN]
Prozessor-Polier
Prozessor-Polier
Beiträge: 116
Registriert: 31.10.2018 19:24
Wohnort: Herford

Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#1 Ungelesener Beitrag von Frank [RKN] » 30.05.2019 16:14

Hallo zusammen,
mein alter FX8350 ist langsam in die Jahre gekommen und bräuchte mal ein Upgrade.
Da der angekündigte Ryzen 3000 seine volle Leistung nur auf einen X570 Mainboard voll entfalten kann, ist mir diese Kombination einfach zu teuer.
Ich suche eine Lösung für den schmalen Geldbeutel, die zuverlässig funktioniert.

CPU
AMD
Zum spielen (mache ich selten) würde der 2700 wohl ausreichen. (ca. 210 €)
Ich denke wenn man alle 8 Kerne permanent voll auslasten möchte ist der 2700X die bessere Wahl ? (ca. 280€)

Mainboard
X470 Chipsatz
MSI
Gaming Pro / Gaming Pro Carbon (ca. 130€ / 180€)
Asus
Prime X470 Pro (ca. 150€)
?????

Speicher
2x16GB DDR4
Schneller Speicher mit kurzen Latenzen ist extrem teuer - bis zu 600€ !
PC3200 - 16 CL ~170€
PC3200 - CL 15 ~230€
Lohnst sich das ?
Ich bin eher der underclocker/undervolter-Typ, der Stromverbrauch ist mir wichtiger als eine WU ein paar Minuten früher abzuliefern :wink:

Vielleicht gibt es hier ja den einen oder anderen, der selbst Komponenten davon bei Boinc im Einsatz hat, und kann was dazu sagen.
Bei den zahlreichen Tests die ich in den letzten Tagen gelesen habe, ist Boinc nie zum testen der Hardware eingesetzt worden :(

Ich danke euch jetzt schon für eure Tips und Hilfestellungen bei der Auswahl meiner neuen Hardware ! :wave:

Benutzeravatar
Kolossus
Cluster-Sitter
Cluster-Sitter
Beiträge: 2284
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#2 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 30.05.2019 17:29

Zum spielen reicht eigentlich jeder Prozessor, ausreichende Taktzahl (Größer 3 GHz) vorausgesetzt. Die z.Z auf dem Markt befindlichen Proz sind eigentlich alle oversized, denn 6 oder 8 Kerne nutzt bis jetzt kein Spiel.
Ebenfalls nutzt nicht wirklich jede Anwendung die maximale Core- oder Threadzahl. Programme wie Boinc sind da eher die Ausnahme. Da können die Prozessoren ihre Stärke wirklich mal ausspielen. Es ist dann Geschmacksache, was der Prozessor können soll und was er dann entsprechend kosten wird. Da liegt die Entscheidung klar bei den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln und den eigenen Vorstellungen nebst Wünschen.

Beim Speicher ist die Latenz zwischen 15 oder 16 zwar technisch messbar, fällt aber in der Praxis nicht auf oder ins Gewicht.

Auch das Mainboard ist zunehmend eine Geschmacksfrage. Wichtig sind die Möglichkeiten des vorhandenen Bios, welche Einstellmöglichkeiten dort vorhanden sind und ob sie sich eher an den Laien oder doch schon mehr an den Fortgeschrittenen wenden. Wie verschachtelt ist es aufgebaut oder bleibt es übersichtlich....
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Benutzeravatar
compalex
Partikel-Strecker
Partikel-Strecker
Beiträge: 925
Registriert: 13.12.2016 17:54
Wohnort: Hockenheim

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#3 Ungelesener Beitrag von compalex » 30.05.2019 18:30

Ein 2700er habe ich und auch den 1700er und es soll im Juli ein 3900x dazu kommen, dieser landet bei mir auf einem X370 oder B350 Chipsatz.

Ein 2700er ob nun mit x oder ohne würde ich heute nicht mehr kaufen. Den die ZEN2 sind deutlich schneller auch auf einem X470 und X370 und sogar auf einem B350 Chipsatz. Der Chipsatz entscheidet nicht über die Geschwindigkeit der CPU sondern den Umfang der Anschlussmöglichkeiten. Mein 2700 läuft auf dem A320 genau so schnell wie auf dem X370 (habe beide Boards da, X370 war dual GTX 1080 experement)
Wenn du nicht übertakten willst und etwas auf den Knop bei Strom und Kaufpreis achten musst, dann würde ich den "Ryzen 7 3700X - 8/16 - 3,6 / 4,4 GHz - 32 MB - 65 W - 329 USD" kaufen.
Da der nur 65Watt TDP hat und du den undervolten willst, wird da jedes 60euro MB genau so gut sein wie das schöne MSI Pro Carbon.
Beim Speicher war es mir wichtiger DUAL RANK zu kaufen als ein CL mehr oder weniger.
Mein 32GB Speicher 3000MHz CL16,18,18,38 1,35Volt läuft bei mir im Dauerbetrieb auf 2666MHz CL 14,16,16,34 und auf 1,20Volt. Ich habe bei keinem einzigen Projekt Geschwindigkeitseinbussen bemerkt. Dafür waren das vor dem Netzteil dann 4Watt weniger.

Das was man beim MB und RAM Sparren kann sollte man auf keinen fahl beim Netzteil tun. Da gibt es aber von 10 Leuten 10 verschiedene Meinungen. Marke: Seasonic, BeQuit, EVGA usw. ich nutze alle 3 dieser und bin zufrieden, aber GOLD-Platin Zertifizierung sollte das schon haben, den bei einem 24/7 System ist der Aufpreis teils nach paar Monaten schon raus. Wenn dein System ca. 200-250Watt im Vollastbetrieb hat, reicht ein 400Watt Netzteil schon aus.

Ein weiterer Grund um auf den neuen Prozessor und Chipsatz zu warten wäre für mich PCIe4 auch wenn aktuell kein GPU wechsel kommt, so ist man doch für später gerüstet.

Meine Empfehlung wäre:
Mainboard (MSI, ASUS, ASRock) mit B550 für 60-80€ wenn B550 nicht kommt dann max 120 für X570
Ryzen 7 3700X 330,-
Seasonic FOCUS Gold 450Watt ca. 60EURO
2*16GB 3000MHz RAM unter 150EURO (wer hier zu viel ausgibt kann gleich die nächst höhere CPU kaufen und hätte deutlich mehr Leistungszuwachs)
hier noch paar infos mehr zum ZEN2 https://www.computerbase.de/2019-05/ryz ... 00x-3900x/
Gruß memorix//Alex

2017 14-16nm: Ryzen 1700, 32GB, GTX 1080
2018 12nm: Ryzen 2700, 32GB, RTX 2070
7/7/2019 7nm: Ryzen 3700X, 32GB, Radeon 5700?
2020 7nm+: Ryzen 4950X, 64GB DDR5, RTX 3070?
Bild

Benutzeravatar
Frank [RKN]
Prozessor-Polier
Prozessor-Polier
Beiträge: 116
Registriert: 31.10.2018 19:24
Wohnort: Herford

Re: Planung : Mein neuer Boinc-Rechner

#4 Ungelesener Beitrag von Frank [RKN] » 07.06.2019 21:03

Ja, du hast recht.
Jetzt noch auf einen 2000er zu setzen ist wohl in Hinsicht auf TDP und Effizienz sehr kurz gedacht.
Und an das Netzteil habe ich garnicht gedacht - als ich das System zusammengebaut habe war mein Bronze 80+ noch super; Silber und Gold (mehr gab es nicht) schlichtweg zu teuer.
Da muss also auch was neues her.
Auch Windows 7 würde ich auf dem neuen Rechner nicht mehr installieren, dass der Support ausläuft ist angekündigt, dann also gleich mit Windoof 10 aufsetzen.

Kurzum :Ich werde wohl tiefer in die Tasche greifen müssen und außer dem Gehäuse und der GTX 1060 wird wohl alles getauscht werden müssen :bad:
Da unser Urlaub in Italien schon komplett bezahlt ist, werde ich mein Urlaubsgeld größtenteils in den Rechner stecken können :good:
Warten wir mal den Juli ab.... :smoking:

Antworten

Zurück zu „Hardware, Software, Technik, Betriebssysteme“