Seite 1 von 1

Anordnung der Grafikkarten aktiv/passiv

Verfasst: 31.12.2018 17:05
von gemini8
Moinmoin.
Ich überlege, ob ich meiner DOSe neben einer Nvidia noch die Radeon 7700 verpasse, um bestimmte Projekte besser abzudecken.
Die 7700 ist passiv gekühlt, die Nvidias aktiv.
Welche Anordnung (oben/unten) würdet ihr empfehlen?
Drehen des Gehäuses ist nicht geplant.

Re: Anordnung der Grafikkarten aktiv/passiv

Verfasst: 01.01.2019 21:37
von compalex
Anhängig von:
Gehäuse (Belüftungsschlitze und Slots)
Mainboard (PCIe Slots und Geschwindigkeit)
GPUs Kühler Aufbau
Projekt und Last auf den jeweiligen GPUs

ich glaube egal welchen Vorschlag man für die GPU Position macht kann das so was von falsch sein. Mal davon abgesehen das ich von DUAL GPU auf nicht X CPUs nichts halte kommt noch das rechnen auf der passiven GPU dazu.

Leider musst du das selber herausfinden, ein paar Tipps habe ich dennoch:

Wenn eine der GPUs GPUGrid rechnen muss, sollte diese wen möglich den schnelleren PCIe Slot bekommen. Meist der längste und oberste Slot auf dem Mainboard.

So würde ich vorgehen: Beide GPUs rein, GPU-Z 2* aufmachen und dann mit Projekten belasten dabei Temperaturen der beiden GPUs beobachten und wenn möglich und nötig mit MSIAfterburner Lüfterdrehzahl erhöhen und Voltage minimieren. Dann nochmal das ganze mit GPU Position wechsel bis dir der ganze Spas gefällt.

Persönlich würde ich das ganze lassen, den die Passive HD7700 (ist nur bei Moowrap und Milkyway effizient) und würde wahrscheinlich die GTX eher stören (Temperatur, CPU und RAM last, PCIe Geschwindigkeit -teilung u.v.m.).

So oder so, wenn du dich an die Arbeit machst bin ich auf das Ergebnis gespannt.

Re: Anordnung der Grafikkarten aktiv/passiv

Verfasst: 02.01.2019 05:12
von gemini8
Danke sehr, das hilft mir schon einmal weiter.
Ob ich das tatsächlich angehe, weiß ich noch nicht. Momentan zu viele Unwägbarkeiten.
Ich würde die Radeon im Dauerbetrieb hauptsächlich für Einstein nutzen, während die Nvidia den Rest bedient. Der komplett reservierte CPU-Kern wäre dann auch fix, und LHC ließe sich stabiler betreiben.
Wäre halt eine Möglichkeit, nur einen Rechner laufenzulassen, während der andere für gelegentliche Races zur Verfügung steht.
Angesichts sich derzeit aufdrängender Veränderungen könnte es notwendig sein, mich sogar nur auf die beiden neusten Mac-Minis (und das nicht crunchende MacBook Pro) zurückzuziehen; wenn es irgend geht, würde ich allerdings eine Kiste mit GPUs weiterlaufen lassen, und dann drängen sich Grafikkarten mit wenig Last auf dem Netzteil auf.
Ganz ungünstiger Zeitpunkt: Gerade die GPU-Front besser aufgestellt, so daß es richtig Spaß macht, und jetzt sowas... :biggrin2:

Re: Anordnung der Grafikkarten aktiv/passiv

Verfasst: 23.01.2019 14:38
von Yeti
In meiner "Mammut" - Baureihe haben wir eine RTX 2080, einen RAID-Controller und eine Radeon 550 verbaut. Die RTX cruncht permanent, die Radeon ist nur für die Bilddarstellung auf 2 Monitoren zuständig, darauf wird nicht gecruncht.

Obwohl es sich um ein großes Gehäuse handelt sind die Steckplätze damit ausgereizt.

Den Platz der Radeon und des RAID-Controllers zu tauschen war auch nicht möglich, da sonst die Radeon die Luftzufuhr zur RTX blockieren würde. Der verbleibende schmale Spalt würde sicher nicht ausreichen, die RTX noch möglichst geräuschlos zu kühlen.

Und hier ein Foto davon:
20181206_185841.jpg
20181206_185841.jpg (93.67 KiB) 3461 mal betrachtet

Re: Anordnung der Grafikkarten aktiv/passiv

Verfasst: 23.01.2019 14:43
von Yeti
Für die, die genauer schauen wollen, hier das Bild nochmal in Originalgröße:

Bild

Re: Anordnung der Grafikkarten aktiv/passiv

Verfasst: 23.01.2019 15:01
von gemini8
Bei mir ist mehr Platz dazwischen.
Habe das System vorhin zusammengesteckt, und nun läuft es vor sich hin.
Die Radeon 7700 erzählt was von gut 50°C, die 1050Ti von 45°C.
Der i7-2600K läuft im Standardsparmodus des BIOS auf vier Kernen, von denen einer durch Einstein belegt ist.

Re: Anordnung der Grafikkarten aktiv/passiv

Verfasst: 27.01.2019 13:37
von gemini8
Inzwischen habe ich ein wenig an den Einstellungen gespielt und wieder alle acht Threads für Boinc aktiviert.
Die app_config.xml für Primegrid ist dahingehend angepaßt, daß alle Aufgaben sieben Kerne ziehen, da einer durchgängig von Einstein, das auf der 7700 läuft, reserviert ist.
Die Anzahl der Threads, die die Aufgaben belegen, ist halt unterschiedlich.
Bei anderen Projekten wäre die 7700 evtl. effektiver einsetzbar, aber so habe ich den festen Kern, mit dem ich planen kann.
Leider muß die 1050Ti in den oberen Slot, damit sie sowohl unter Windows und Linux als auch im BIOS als Systemkarte fungiert.
Dadurch bläst sie die 7700 an, die unten nicht gar so viel Platz hat, aber vom Gehäuselüfter in Richtung der Kühlrippen frische Luft herangeschaufelt bekommt.
Das ganze läuft zu Hause allein vor sich hin, aber ich werde definitiv demnächst dafür sorgen, daß auch die DOSe nicht mehr 24/7 durchackert.