GTX 260: Silent-Hardware Cruncher?

Kaufempfehlungen, Hardwaretips, Softwareprobleme, Overclocking, Technikfragen ohne Bezug zu DC.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mad Matt
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 247
Registriert: 12.09.2009 19:36
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: GTX 260: Silent-Hardware Cruncher?

#13 Ungelesener Beitrag von Mad Matt » 03.10.2009 05:49

Michael H.W. Weber hat geschrieben:Bei Interesse bitte einfach eine PN. Meins sind MSI OC 55 nm Versionen.

Michael.
Dann check' doch mal deine PM/PN. :rofl:
Bild

Benutzeravatar
alex-snake
PDA-Benutzer
PDA-Benutzer
Beiträge: 53
Registriert: 12.08.2008 11:32

Re: GTX 260: Silent-Hardware Cruncher?

#14 Ungelesener Beitrag von alex-snake » 03.10.2009 19:43

Ich werd meine GTX 9800 + auch verkaufen. Ich habe mir die GTX 275 AMP! gekauft mit dieser bin ich voll und ganz zufrieden und hat mehr Leistung als eine normale GTX 285
Bild

Benutzeravatar
Mad Matt
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 247
Registriert: 12.09.2009 19:36
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: GTX 260: Silent-Hardware Cruncher?

#15 Ungelesener Beitrag von Mad Matt » 03.10.2009 20:36

Ich wäre mir da schon liebend gerne mit Michael einig geworden, allerdings ist Lautstärke auch ein Faktor. Im Moment sieht der Kompromiss aus Lautstärke, Performance und Stromverbrauch so aus: http://geizhals.eu/deutschland/a431527.html. 9800 (8800) GT Silent von Gigabyte.

Ausserdem lässt sich meine 9500 GT dann noch Team-intern recyceln, was ja auch nicht schlecht ist. Schöngerechnet also 50 ? Aufpreis... :angel2:
Bild

Benutzeravatar
EdmundBlackadder
Task-Killer
Task-Killer
Beiträge: 784
Registriert: 20.02.2008 17:56
Kontaktdaten:

Re: GTX 260: Silent-Hardware Cruncher?

#16 Ungelesener Beitrag von EdmundBlackadder » 12.10.2009 11:58

Meine 9800GTX+ 55nm ist jetzt genau 12 Monate 24/7 für DC in Betrieb. Nun ist sie zwar nicht laut, seit etwa 4 Wochen gibt Sie bei f@h jedoch unterschiedlichste Fieptöne von sich oder auch Morsezeichen. Das nervt. Ich weiss wo das herkommt (Kondensatoren; Abhilfe angeblich Heisskleber oben auf diesen anbringen; jedoch nicht möglich, da von Kühlkörper verdeckt). Vielleicht sind es auch nur Signale von Ausserirdischen. Ich frage mich nur, wie lange die Karte es noch macht. Vielleicht schrottet der Betrieb von f@h doch gewisse Karten. Hinweise darauf kenne ich jetzt nicht. Wäre auch fatal. :help: :worry:
Verschenke 2 Stück Lenovo T400 (Screen defekt) Laptops mit Dockingstation und 17" Monitor.
Ritschie hat geschrieben:Ich will ja nicht nur für Credits rechnen, sondern 'nen sinnvollen Beitrag leisten.

Benutzeravatar
alex-snake
PDA-Benutzer
PDA-Benutzer
Beiträge: 53
Registriert: 12.08.2008 11:32

Re: GTX 260: Silent-Hardware Cruncher?

#17 Ungelesener Beitrag von alex-snake » 12.10.2009 20:19

Vielleicht einfach mal mit Pressluft die Karte richtig sauber ausblasen. Das mache ich regelmäßig wirkt ware wunder und man hat immer saubere Lüfter. Ich habe auch einen 9800+ gehabt, die macht keine Morsezeichen hehe.
Bild

Benutzeravatar
EdmundBlackadder
Task-Killer
Task-Killer
Beiträge: 784
Registriert: 20.02.2008 17:56
Kontaktdaten:

Re: GTX 260: Silent-Hardware Cruncher?

#18 Ungelesener Beitrag von EdmundBlackadder » 13.10.2009 22:51

alex-snake hat geschrieben:Vielleicht einfach mal mit Pressluft die Karte richtig sauber ausblasen. Das mache ich regelmäßig wirkt ware wunder und man hat immer saubere Lüfter. Ich habe auch einen 9800+ gehabt, die macht keine Morsezeichen hehe.
Regelmässige PC-Säuberung ist für DC-Jünger selbstverständlich! Die Geräusche treten ausschliesslich bei f@h auf, nicht bei anderer Art der GK-Belastung. Das kommt aufgrund der alternierenden Belastung und Pausen bei f@h. Das wäre doch mal ein neues DC-Projekt: Wie bringt man Grafikkarten dazu, Musiktitel zu piepsen, oder als Klingelton!? Spart die Lautsprecher! OMG, me DC addicted bin (DC-Nerd, hehe)! Ich glaube, ich muss von Rechenkraft zu Nerds for DC wechseln!
Verschenke 2 Stück Lenovo T400 (Screen defekt) Laptops mit Dockingstation und 17" Monitor.
Ritschie hat geschrieben:Ich will ja nicht nur für Credits rechnen, sondern 'nen sinnvollen Beitrag leisten.

Benutzeravatar
Mad Matt
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 247
Registriert: 12.09.2009 19:36
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: GTX 260: Silent-Hardware Cruncher?

#19 Ungelesener Beitrag von Mad Matt » 13.10.2009 23:57

EdmundBlackadder hat geschrieben:
alex-snake hat geschrieben:Regelmässige PC-Säuberung ist für DC-Jünger selbstverständlich! Die Geräusche treten ausschliesslich bei f@h auf, nicht bei anderer Art der GK-Belastung. Das kommt aufgrund der alternierenden Belastung und Pausen bei f@h. Wie bringt man Grafikkarten dazu, Musiktitel zu piepsen, oder als Klingelton!? Spart die Lautsprecher! OMG, me DC addicted bin (DC-Nerd, hehe)! Ich glaube, ich muss von Rechenkraft zu Nerds for DC wechseln!
Einstein@home legt wert auf saubere Rechner. :megagrin:

PS: die 9800 GT Silent Cell war nicht ganz leicht einzubauen wegen des gigantischen Kühlers (müsste vielleicht mal ein paar Fotos posten). Ragt auch fast bis in den Harddisk-Slot, also Platz muss da sein. Läuft aber toll und ohne jedes Spulenfiepen - sofern mein Gehör nicht schlechter geworden ist - und der Stromverbrauch hält sich auch überraschend in Grenzen: 165 - 175 W insgesamt, je nach CPU-Taktung. Die meisten DC Anwendungen sind doch deutlich unter den Maximal-Werten. Die erreicht man auf der CPU wohl nur mit einem der Prime95-Tests (199W!) und auf der GPU mit ...? Furmark? Zuvor waren es 135 W für 40% der Credits. Also erst einmal deutlich effektiver.

Natürlich wäre es mal spannend, das jetzt mit den Real-Werten einer GTX 260 + Q 9550 zu vergleichen. Hat da jemand etwas anzubieten? :good:
Bild

Benutzeravatar
X1900AIW
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2804
Registriert: 05.01.2008 16:34

Re: GTX 260: Silent-Hardware Cruncher?

#20 Ungelesener Beitrag von X1900AIW » 14.10.2009 12:55

Mad Matt hat geschrieben:Die meisten DC Anwendungen sind doch deutlich unter den Maximal-Werten. Die erreicht man auf der CPU wohl nur mit einem der Prime95-Tests (199W!) und auf der GPU mit ...? Furmark?
Hab neulich gelesen, Vantage (der 3D-Benchmark von Futuremark) soll an prime+Furmark heranreichen, (noch) nicht ausprobiert. Persönlich reichen mir wprime und Furmark (Einstellung Stability Test > Extreme Burning Mode), unter SLI muss man Furmark leider anpassen. Maximalwerte erzeuge ich am leichtesten mit dem alten 3DMark 06 im Canyon Flight, bei SLI leider nur in bestimmten Szenen.

Bild Bild Bild Bild Bild
Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg.
Henry Ford

Antworten

Zurück zu „Hardware, Software, Technik, Betriebssysteme“