CPU-Kühlung

Kaufempfehlungen, Hardwaretips, Softwareprobleme, Overclocking, Technikfragen ohne Bezug zu DC.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2356
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

CPU-Kühlung

#1 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 18.08.2019 11:15

Frank [RKN] hat geschrieben:
17.08.2019 06:46
Kolossus hat geschrieben:
17.08.2019 05:10
Das hätte ich wiederum nicht gewusst, dafür habe ich zu wenig Ahnung davon. War schon am überlegen, welche Kühllösung dann erst ein 3950x braucht, wenn der 3900x schon 211 Watt erreicht..... :oops: :worry: :bugeye:
Die beste die du bekommen kannst.
Ich würde dir den Dark Rock 4 PRO empfehlen, der kühlt mit 250 W TPD nochmal 50 W mehr weg als meiner, dann sollten die Temperaturen mit denen bei mir vergleichbar sein...
Der überragt aber zum Teil die Speicherbänke, also vorsicht bei Speicher mit hohem Kühlkörper !
Oder gleich eine WaKü, dann ist die Abwärme gleich raus aus dem Gehäuse, evtl. noch einen kleinen Lüfter vor die Spannungswandler hängen und gut ist :wink:
csbyseti hat geschrieben:
17.08.2019 08:39
Eine Wakü bringt einen nicht weiter, es ist egal ob der venti auf der CPU oder an der Wakü sitzt.
Aber mit Wakü habe ich auch noch eine Pumpe.
wakü macht nur Sinn wenn man einen externen großen Wärmetauscher hat.
Und das wird dann teuer und unhandlich.

Statt den Be quiet würde ich in der Preisklasse den Noctua NH-D15 nehmen.
Edit: vor allem sollte das Gehäuse auch Kühler bis 180mm Bauhöhe aufnehmen können
Der Noctua ist mir auch schon aufgefallen, wie überhaupt die ganzen Lüfter dieses Herstellers.
Das Problem, welches sich für mich stellt, ist die Tatsache, das nirgends irgendwelche Angaben zur Kühlleistung vorhanden sind. Bis jetzt habe ich bei allen Recherchen nichts bezüglich der TDP-Leistung der Noctua-Lüfter finden können.
Eine CPU richtig zu kühlen ist gerade bei den mittlerweile starken und leistungshungrigen CPUs kein Pappenstiel und da möchte ich mich nicht nur auf ein Design verlassen, sondern benötige da schon konkrete Angaben bezüglich der Kühlleistung in TDP. Ein schönes Design alleine reicht nicht aus und ich möchte nicht die Katze im Sack kaufen, um dann hinterher festzustellen, dass der Kühler nicht die benötigte Leistung erbringt.

Weiß jemand von Euch da eventuell mehr über die Leistungen der Noctua-Lüfter?

Gerade bei der Kühllösung für einen 3950x möchte ich da schon einen guten Lüfter haben. Bis jetzt ist der Be Quiet Dark Rock 4 pro mein Favorit
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Benutzeravatar
ClaudiusD
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1271
Registriert: 29.01.2013 16:52
Wohnort: Wien

Re: CPU-Kühlung

#2 Ungelesener Beitrag von ClaudiusD » 18.08.2019 11:42

Es gibt (noch) kein einheitliches Messverfahren für CPU Kühler, geschweige denn kann man Intels TDP mit AMDs TPD vergleichen, die einen rechnen inklusive Boost, die anderen mit Basetakt.

Viele Hersteller der CPU-Kühler geben daher maximal eine ungefähre Richtlinie an, ein Kühler der 150W TDP für AMD kann, gibt bei Intels 150W TDP schon auf, sobald Intel ins Boosten kommt. Das gleiche passiert zwischen be quiet! und Thermalright, die einen geben die Werte mit Standard-Lüfterkurve an, damit noch Luft nach oben ist und dann kann das 1.3kg Monstern "nur" 200W, die anderen geben die Werte für 85°C CPU Temperatur bei 100% Lüfter im offnen Gehäuse an und dann kann das 800g Gerät auf einmal 250W - es gibt da leider keinen Standard, daher findest du den Wert zB auch nicht auf geizhals, ich hab da damals monatelang recherchiert und es bringt nix, die miteinander vergleichen zu wollen.

Noctua ist nicht unbedingt bekannt für (optisches) Design oder Marketing, eher im Gegenteil, sondern einfach nur für durchdachte Technik, die einiges schafft und langlebig ist. Was ganz gut funktioniert, ist immer der Vergleich zu anderen Kühlern bei gleicher Leistung - also Testberichte lesen, im Falle des Noctuas zB den hier: hardwareluxx
Bild

Benutzeravatar
Frank [RKN]
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 310
Registriert: 31.10.2018 19:24
Wohnort: Herford

Re: CPU-Kühlung

#3 Ungelesener Beitrag von Frank [RKN] » 18.08.2019 13:01

Mit genau dieser Begründung gibt Noctua auf seiner Webseite keine TDP an.
Es gibt dort nur eine CPU-Kompatibilitäts-Liste (was für ein Wort!), in welcher der Matisse aber noch garnicht aufgelistet ist :bad:

Da sich die beiden Kühler vom Aufbau sehr stark ähneln, würde ich auch von einer identischen Kühlleistung ausgehen.
Der Vorteil des Noctum besteht darin, dass er etwas höher auf den Beinen - bzw. den Heatpipes steht, und einer Vollbestückung der Speicherbänke somit nicht im Weg steht.
Dafür wird er vermutlich insgesammt etwas höher bauen, sprich, du brauchst ein extra breites Gehäuse.

Beim Rechnerneubau muss man heute wirklich vieles beachten, höhe des Speichers, höhe des Kühlers, länge der Grafikkarte - sowas war früher alles gar kein Thema... :roll:
LG,
Frank

Wenn jemand Freude daran hat, bei Musik in Reih und Glied zu marschieren, dann verachte ich ihn schon deswegen,
weil er sein Gehirn nur wegen eines Irrtums bekommen hat; ein Rückenmark hätte gereicht.
(Albert Einstein)

Bild

Benutzeravatar
gemini8
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3212
Registriert: 31.05.2011 10:30
Wohnort: Hannover

Re: CPU-Kühlung

#4 Ungelesener Beitrag von gemini8 » 18.08.2019 14:12

Länge der GPU:
Weil sie nicht in mein Gehäuse paßte, ohne daß ich geflext hätte, ist die Gainward GTX 770 Phantom damals im Cluster gelandet, und ich habe die 570 verbaut. Kamen gemeinsam mit dem ersten Asus.
Jetzt liegt die 570 in der Ecke.

Hmmm - braucht jemand eine Gainward 570 mit 1280 MB RAM?

Aber on-topic:
Meinem Dell habe ich einfach einen Gehäuselüfter verpaßt, als der Alpenföhn aufgegeben hat.
Gruß, Jens
- - - - - -
Lowend-User und Teilzeitcruncher

Bild Bild
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2356
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: CPU-Kühlung

#5 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 18.08.2019 16:26

Frank [RKN] hat geschrieben:
18.08.2019 13:01
Der Vorteil des Noctum besteht darin, dass er etwas höher auf den Beinen - bzw. den Heatpipes steht, und einer Vollbestückung der Speicherbänke somit nicht im Weg steht.
Eben nicht!
Ich habe von den Kühlern, die mich interessieren, Bilder anzeigen lassen und habe explizit nach Bildern gesucht, in denen diese auf Boards montiert waren, um zu sehen, ob die Kühler Speicherbänke durch ihren Aufbau blockieren. Der Noctua NH D15 überragt im Gegensatz zum BeQuiet die erste Bank zumindest auf den Fotos, die ich gefunden/gesehen habe.

Mich macht vor allem die Nachricht von Claudius nachdenklich, denn ich denke, das er (und auch Ihr) mit euren Posts Recht habt.

Das blöde ist, das es eben nicht mehr der simple Vierkerner ist, den es zu kühlen gilt, sondern mittlerweile ausgewachsene Prozessoren. Es ist, und ich denke nicht nur für mich, äusserst ärgerlich mit im Grunde wenig aussagkräftigen Aussagen der Hersteller seinen Kühler oder andere Komponenten zusammensuchen zu müssen. Da finde ich die Angaben zu den Speichermodulen (Latenzzeiten etc.) noch super, die haben wenigstens noch Hand und Fuß.......

Ich danke Euch allen für Eure Posts und werde versuchen, einen guten Kühler zu finden.

Bild

Bild
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

csbyseti
Oberfalter
Oberfalter
Beiträge: 453
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: CPU-Kühlung

#6 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 22.08.2019 10:10

Generell kann man die Tests auf Computerbase zur Auswahl eines Kühlers ranziehen.
Die sind eigentlich recht stimmig.

Welche Kühlleistung man für eine AMD 105W TDP CPU braucht hängt ja auch davon ab wie leise die CPU-Kühlung werden soll.
Da spielt vor allem auch die Frage rein wie hoch der Wärmeeintrag der Graka ist.

Da AMD ein Limit von etwas über 140W auf den CPU's hat kann man auch einen schmalen Kühler nehmen wenn man mit 1300 U/min und an die 80° auf der CPU im Sommer leben kann.
Dafür kann man dann aber auch das Netzteil ohne Kühlerausbau tauschen und die Speicher sind auch nicht so ein Problem.

Im Moment hab ich ich 67° bei 100W Package Power auf der CPU. die GPU bringt 115W und die Raumtemp liegt bei 26°.
http://www.thermalright.de/kuehler/34/t ... rettyPhoto

Selbst mit den 240W die die RTX Graka bei Primegrid verballern kann ist das System thermisch noch im grünen Bereich und nicht laut.

Der lauteste Lüfter in dem Gehäuse ist der 120mm Ausblaslüfter hinten, das Gehäuse kann da leider keine 140 mm.

In dem anderen Rechner ist der Kühler verbaut:
http://www.thermalright.de/kuehler/42/m ... rettyPhoto

Wenn ich diese CPU auf die gleiche Package Power durch OC anhebe kühlt der nicht besser obwohl er viel größer ist.
Da müsste dann ein zweiter Venti drauf verbaut werden.
Bild

csbyseti
Oberfalter
Oberfalter
Beiträge: 453
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: CPU-Kühlung

#7 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 08.10.2019 08:40

Habe seit Samstag den ersten 3900X in Betrieb.
CPU: Ryzen 3900X Kühler: Thermalright True Spirit Power Board: MSI B450 Gaming Plus Max Ram: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM 16GB, DDR4-3000, CL15-16-16 (BLS16G4D30AESB)
Package Power in der Einstellung ist 145W bei meinem Board.
Nach den ersten Test mit Standardeinstellung kann man eigentlich nur zu dem Schluss kommen das man als Boinc-User nicht um den Noctua NH-D15 Kühler rumkommt.
Zumindest wenn man die Standardeinstellungen übernimmt.
Bei den Tests waren zwar die Temps noch in einem orangenen Bereich aber es fehlt die Power auf der Graka und Sommerraumtemperatur.
Das heisst es kommen noch 10°-15° oben drauf.

Mit "kleineren" Kühlern muss man die PPT auf 125W oder gar 105W begrenzen.

Was man selbst bei 105W PPT beobachten kann: Primegrid LLR alle Threads aktiv 60°, nur 9 Threads aktiv 66° bei gleicher Leistungsaufnahme !!
Gleiche Leistung auf weniger Cores (und damit Fläche) verteilt = höhere CPU-Temperatur.

Wer also diese CPU mit Standardeinstellungen unter Boinc nutzen will soll sich den dicksten Noctua Kühler zulegen (darauf achten das der auch in den Tower passt)
Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20334
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: CPU-Kühlung

#8 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 08.10.2019 08:46

Wichtige Info, danke dafür! :D

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Frank [RKN]
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 310
Registriert: 31.10.2018 19:24
Wohnort: Herford

Re: CPU-Kühlung

#9 Ungelesener Beitrag von Frank [RKN] » 08.10.2019 09:42

Frank [RKN] hat geschrieben:
18.08.2019 13:01
Es gibt dort nur eine CPU-Kompatibilitäts-Liste (was für ein Wort!), in welcher der Matisse aber noch garnicht aufgelistet ist :bad:
Nachtrag : Die Matisse-CPU's sind dort jetzt inklusive 3950X gelistet, das laden der Liste dauert einen Moment.

@csbyseti : Willst du dir nicht mal einen Noctua bestellen und ausgiebig testen ? Hinsichtlich des nächsten Sommers wäre sehr gespannt auf die Ergebnisse ! :wink:

Wenn ich auf allen Kernen/Threads PG rechne muss der Takt runter auf 3,6 Ghz, andernfalls läuft der Lüfter vom Dark Rock 4 mit über 1100 1/min und die CPU bei >70°,
insofern setze ich meine Hoffung auf den Noctua.
LG,
Frank

Wenn jemand Freude daran hat, bei Musik in Reih und Glied zu marschieren, dann verachte ich ihn schon deswegen,
weil er sein Gehirn nur wegen eines Irrtums bekommen hat; ein Rückenmark hätte gereicht.
(Albert Einstein)

Bild

csbyseti
Oberfalter
Oberfalter
Beiträge: 453
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: CPU-Kühlung

#10 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 09.10.2019 08:15

@Frank, den Kühler hatte ich schon und der Noctua ist ja nicht gerade der preiswerteste.
Mit PPT-Limit auf 105W käme ich auch mit dem jetzigen Kühler zurecht.
Wenn dann würde ich auch nur den neuen in Schwarz kaufen:
https://www.computerbase.de/2019-10/noc ... u-kuehler/
Bild

csbyseti
Oberfalter
Oberfalter
Beiträge: 453
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: CPU-Kühlung

#11 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 09.10.2019 08:47

Bei 105W PPT komme ich Primegrid aud ~3440 MHz, Atlas mit 5 WU a 4 Thread läuft mit ~3750 MHz.
Ich gehe davon aus das viele andere Projekte auch mit 3750 MHz laufen würden. Wäre damit eigentlich zufrieden.

Man sollte beim Testen auf jedenfall den Ryzen Master mitlaufen lassen und schauen was das Bios ggf. von sich aus mit umstellt!
Mein MSI hat bei Festsetzen des Teilers die Werte für PPT, TDC und EDC erhöht. Was bei Primegrid sehr unschön ist.
PPT war bei Teiler 38 auf 1000W, also keine Begrenzung mehr, TDC war 140 A. Wohlgemerkt nur den Teiler auf eine feste Zahl geändert.
Die CPU lief dann mit ~115A TDC, was dazu geführt hat das der Corespannungsregler schon ~10° mehr wie die CPU hatte.
Bei geringeren Werten liegt der Corespannungsregler aber höchstens 2° über der CPU-Temp.
Das bedeutet wohl das man bei über 100A den Corespannungsregler so langsam in Überlast fährt.
Hätte man gleich Teiler 40 eingestellt......

Man sollte also immer auch den Ryzen Master mitlaufen lassen um zu sehen welche Grenzwerte da gesetzt werden.
3900X-105W-PPT-100A-TDC-140A-EDC-s1.jpg
3900X-105W-PPT-100A-TDC-140A-EDC-s1.jpg (91.82 KiB) 336 mal betrachtet
Das ist jetzt PPT auf 105W gesetzt, TDC auf 100A und EDC auf 140A, alles per Bios.
Bild

Antworten

Zurück zu „Hardware, Software, Technik, Betriebssysteme“