Discovering Dengue Drugs - Together

Aus Rechenkraft
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Das Projekt Discovering Dengue Drugs - Together ist ein Distributed Computing Projekt aus dem Bereich der Krankheitsbekämpfung, welches auf der Infrastruktur des World Community Grid (WCG) aufsetzt. Ein Statusreport des Projekts in englischer Sprache findet sich hier.

Versucht wird, ein Mittel gegen die Flavivirus-Familie zu finden, welche unter anderem verantwortlich ist für Krankheiten wie das Dengue-Fieber, das Westnilfieber, Gelbfieber und Hepatitis-C. Hierbei wird versucht, die virale NS3-Protease zu blockieren. NS3-Protease ist ein für die Reproduktion des Virus essentielles Enzym, dessen Aminosäuresequenz bei allen Vertretern der Flavivirus-Familie starke Ähnlichkeiten aufweist. Da die atomare Struktur der NS3-Protease bekannt ist, können strukturbasierte Computerprogramme genutzt werden, um Proteaseinhibitoren zu identifizieren. Eingesetzt wird im Falle von DDDT das Programm Autodock in der Version 4.0.

Hierzu ist das Projekt in 2 Phasen eingeteilt worden. Phase 1 startete am 20.07.2007 und sollte Beginn 2008 enden. Phase 2 sollte noch im Jahr 2008 beginnen. Durch Hurrikan "Ike" im Sommer 2008 war der Betrieb in der University of Texas Medical Branch (UTMB), und damit auch die Forschung an diesem Projekt erheblich beeinträchtigt. Phase 1 endete daher erst am 10.08.2009.

Phase 2 startete am 17.02.2010. In ihr sollen die "falschen Treffer" aus Phase 1 ausgesiebt werden. Die dann übrig gebliebenen "richtigen Treffer" lassen sich wesentlich effizienter in den Laboren der UTMB testen. Die Verfügbarkeit von WUs ist bei Phase 2 intermittent, das heisst es wird im Gegensatz zu den anderen WCG-Projekten nur gelegentlich welche geben.

Nach Schätzungen der Projektwissenschaftler werden zum Abschluss des Projekts voraussichtlich etwa 50.000 CPU-Jahre Rechenzeit benötigt. Nach erfolgreichem Abschluss des Projekts plant das Projektteam ausgehend von der aktuellen Software weitergehende Forschungen an HIV, Influenza, Malaria und Tuberkulose.

Für geleistete Rechenzeit werden sogenannte Badges vergeben Dddt ffffff.jpg Dddt2 ffffff.jpg:

Bronze Silber Gold Rubin Smaragd Saphir Diamant 5 Diamant 10 Diamanr 20 Diamant 50 Diamant 100
Phase 1: Dddt 0.jpg Dddt 1.jpg Dddt 2.jpg Dddt 3.jpg Dddt 4.jpg Dddt 5.jpg Dddt 6.jpg Dddt 7.jpg Dddt 8.jpg Dddt 9.jpg Dddt 10.jpg
Phase 2: Dddt2 0.jpg Dddt2 1.jpg Dddt2 2.jpg Dddt2 3.jpg Dddt2 4.jpg Dddt2 5.jpg Dddt2 6.jpg Dddt2 7.jpg Dddt2 8.jpg Dddt2 9.jpg Dddt2 10.jpg
14 Tage 45 Tage 90 Tage 180 Tage 1 Jahr 2 Jahre 5 Jahre 10 Jahre 20 Jahre 50 Jahre 100 Jahre


Inhalt

Projektübersicht

InfoIcon.png Discovering Dengue Drug - Together
Name Discovering Dengue Drug - Together
Kategorie Krankheitsbekämpfung
Ziel Suche von Medikamenten gegen die Flavivirus-Familie
Kommerziell   nein
Homepage www.worldcommunitygrid.org/research/dddt2/overview.do
 
United States01.gif     Dieses Projekt wird in Texas, USA durchgeführt.


Projektstatus

InfoIcon.png Projektstatus
Status   beendet
Beginn 17.02.2010 (Phase 2)
Ende 22.03.2013

Projektlinks

Clientprogramm

Betriebssysteme

Icon windows 16.png    Windows Checkbox 1.gif   
Icon linux 16.png    Linux Checkbox 1.gif   
Icon dos 16.png    DOS Checkbox 0.gif   
Icon macos 16.png    MacOS X Checkbox 1.gif   
Icon freebsd 16.png    BSD Checkbox 0.gif   
Icon solaris 16.png    Solaris Checkbox 0.gif   
Icon java 16.png    Java (betriebssystemunabhängig)  Checkbox 0.gif   

Client-Eigenschaften

Funktioniert auch über Proxy Checkbox 1.gif
Normal ausführbares Programm Checkbox 1.gif
Als Bildschirmschoner benutzbar Checkbox 1.gif
Kommandozeilenversion verfügbar Checkbox 0.gif
Personal Proxy für Work units erhältlich   Checkbox 0.gif
Work units auch per Mail austauschbar Checkbox 0.gif
Quellcode verfügbar Checkbox 0.gif
Auch offline nutzbar Checkbox 0.gif
Checkpoints Checkbox 1.gif

Installation

Discovering Dengue Drugs - Together benutzt die BOINC-Infrastruktur. Die Anmeldung, Installation und Konfiguration sind auf der allgemeinen BOINC-Seite beschrieben.

Screenshot

Meldungen


Eigene Werkzeuge