Versions-Status

Aus Rechenkraft
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite soll euch eine Hilfestellung geben, um bei den verschiedenen Projekten einschätzen zu können, ob der Client stabil läuft oder ob Probleme damit zu erwarten sind.

Die zumindest bei BOINC verwendeten Begriffe dafür sind in dieser Reihenfolge: Pre-alpha -> Alpha -> Beta -> stabiles Programm.

Viele Projekte unterscheiden jedoch nicht so fein, oft wird jede noch nicht stabile Version Beta-Version genannt.

Pre-alpha

Erster möglicher Status. Eher selten anzutreffen, da in diesem Stadium noch nicht alle Komponenten des Programms enthalten sind. Die Fehlerraten sind entsprechend hoch.

Alpha

Auch hier fehlen noch viele Features des Programms. Wichtige Strukturen der Software sind jedoch vorhanden und funktionsfähig. Diese Version dient im Wesentlichen zum Testen und wird daher nur einem begrenzten Nutzerkreis zur Verfügung gestellt. Jener Kreis beschäftigt sich intensiv mit dem Auffinden von Fehlern und testet dabei alle erdenklichen Möglichkeiten, die die Software bietet. Aber auch fehlerhafte Kleinigkeiten, wie Aktivierreihenfolgen, Beschriftungen und Übersetzungen u. w. werden ausgemerzt.

Wer an Pre-Alpha und Alpha Testreihen teilnimmt, sollte keinen gesteigerten Wert auf Credits legen und ständig den Computer im Blickfeld haben. Die Entwickler sind in diesen Phasen dem aufmerksamen Anwender sehr dankbar, wenn Probleme oder Fehler zeitnah in den jeweiligen Foren gepostet werden.

Beta

Hierbei handelt es sich um die erste Version eines Computerprogramms das mit allen notwendigen Programmteilen ausgestattet ist. Neue Features werden vorerst nicht mehr implementiert, die Fehlerbereinigung steht nun im Vordergrund. Der Nutzerkreis wird merklich erhöht und das Programm so einer Art â??Stresstestâ?? ausgesetzt. Auch der Server sollte mit der erhöhten Last umgehen können. Es wird nicht nur die Software, sondern auch die Hardware auf den Prüfstand gestellt. Ab diesem Stadium ist sehr viel Aktivität in den Foren zu verzeichnen. Die Programmierer und Projektbetreuer werden mit einer Fülle von Wünschen und Verbesserungsvorschlägen konfrontiert, wovon einige auch ihren Weg in eine spätere Version finden. Schlussendlich steht oft nicht nur der Zweck im Vordergrund. Auch die Benutzerfreundlichkeit ist ausschlaggebend, wenn das Programm eine große Menge neuer Nutzer ansprechen soll.


Eigene Werkzeuge