Predictor@home (beendet)

Aus Rechenkraft
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Bei diesem Projekt werden neue Algorithmen und Methoden zur Vorhersage von Proteinstrukturen getestet. Deren Ergebnisse wurden im Dezember 2004 bei CASP6 (Critical Assessment of Techniques for Protein Structure Prediction), einem Wettbewerb zur Einschätzung von Techniken zur Proteinstrukturvorhersage, eingereicht und ergaben zwischen 50 und 60% korrekte Ergebnisse.

In die Kritik geriet Predictor im März 2007, nachdem der Projektadministrator sich weigerte, illegal erworbene Credits im Zuge der Trojaneraffäre um einen Teilnehmer zu löschen. Diskussionen darüber im Forum von Predictor wurden von der Administration gelöscht und die teilnehmenden Benutzer gebannt. Anfang Mai 2007 schließt sich Rechenkraft.net einem Boykottaufruf mehrer Teams an. Darin wird gebeten, wegen des Verhaltens der Projektbetreiber, nicht mehr für Predictor@home zu rechnen (siehe unten).

Das Projekt besitzt ein eigenes Alpha-Projekt, dort werden neue Clients getestet und erst bei erfolgreichem Bestehen hier verwendet: Predictor Alpha.

Predictor war 2004 das erste Projekt, das einzig auf BOINC lief.


Inhalt

Projektübersicht

InfoIcon.png Predictor@Home
Name Predictor@Home
Kategorie Biochemie
Ziel Vorhersage von Proteinstrukturen
Kommerziell   nein
Homepage predictor.chem.lsa.umich.edu/


 
United States01.gif    Dieses Projekt wird in Michigan, USA durchgeführt.


Projektstatus

InfoIcon.png Projektstatus
Status   beendet
Beginn 08.06.2004
Ende 2006

Projektlinks

Neuigkeiten (RSS-Feed)

Statistiken

Wo Übersicht Top Teams Top User
Projekt Home Page Top Teams Top User
BOINCstats.com Übersicht Top Teams Top User
BOINCsynergy.com: Der Service wurde eingestellt.
allprojectstats.com: Der Service wurde eingestellt.

Clientprogramm

Betriebssysteme

Icon windows 16.png   Windows Checkbox 1.gif  
Icon linux 16.png   Linux Checkbox 1.gif  
Icon linux 16.png   Linux 64bit Checkbox 1.gif  
Icon dos 16.png   DOS Checkbox 0.gif  
Icon macos 16.png   MacOS X Checkbox 1.gif   (nur für Intel)
Icon freebsd 16.png   BSD Checkbox 0.gif  
Icon solaris 16.png   Solaris Checkbox 0.gif  
Icon java 16.png   Java (betriebssystemunabhängig)  Checkbox 0.gif  

Veröffentlichte Versionen


  • 21.02.2007: TASSER 0.01 (Windows)
  • 14.02.2007: TASSER 0.14 (MacOS X) (angegeben nur als Mac, Mac Intel weiterhin 0.10)
  • 12.02.2007: TASSER 0.10 (Linux, MacOS X) (auch für 64-bit vorgesehen)
  • 07.02.2007: TASSER 0.02 (Linux, MacOS X) (auch für 64-bit vorgesehen)
  • 07.05.2005: Charmm 4.25 (Linux)

Installation für Windows

Konfiguration in Windows

Predictor@home (beendet) benutzt die BOINC-Infrastruktur. Die Anmeldung, Installation und Konfiguration sind auf der allgemeinen BOINC-Seite beschrieben.


Screenshots

Bisher zeigt der Client noch keine eigenen Grafiken bei der Berechnung an, die allgemeinen BOINC-Screenshots zeigen aber, wie der Client arbeitet. Wenn BOINC als Bildschirmschoner läuft, wird bei diesem Projekt das BOINC-Logo angezeigt.

Der Trojaner-Skandal 2007

Im Jahr 2007 gelang es einem Hacker einen Trojaner über das Internet in Umlauf zu bringen, der auf betroffenen Computern unsichtbar BOINC installierte und für diverse Projekte rechnete. Nachdem die Sache in den BOINC-Foren publik wurde, handelten alle Projekte, indem der Account, für den der Trojaner rechnete gelöscht wurde. Predictor war das einzige Projekt, das sich an dieser Aktion nicht beteiligte. Nachfragen und Beschwerden der Nutzer wurden im Projektforum geschlossen oder gelöscht, die entsprechenden User auf lange Zeit gebannt. Durch diese Aktion "verscherzte" es sich Predictor bei vielen Usern und Teams. Auch das Team Rechenkraft unterstützt diesen Boykott (größtenteils).

Chronologie

Die folgende Chronologie ist von Saenger zusammengetragen worden und veranschaulicht das Geschehen sehr gut.

  • Anfang/Mitte Februar bemerkt jemand in Italien ein rapides Nachlassen seines Laptopakkus, bei Nachforschungen kann er ein Programm namens BOINC als Schuldigen erkennen. Er hat es sich vermutlich über ein vermeintliches Windowsupdate mittels p2p eingefangen. Er rechnet für einen Benutzer namens â??Wateâ??.
  • Er wendet sich an das Team Boinc.Italy, das ihm weiterhilft, und das die Sache nach Berkeley meldet.
  • Berkeley macht per Mail (wie genau ist noch nicht ganz klar) die betroffenen Projekte auf Wate aufmerksam.
  • CPDN reagiert und sieht sich das Konto näher an. Es hat tausende von Rechnern, von denen fast alle keine brauchbaren Ergebnisse liefern, sondern zumeist die WUs zum Absturz bringen.
  • CPDN schließt daraufhin das Konto von Wate, künftig werden die gekaperten Rechner keinen Kontakt mehr aufnehmen können. Beim Löschen der Credits passieren ein paar ungewollte Sachen, sodass die Tabellen für ein paar Tage unbrauchbar waren, alles kann aber geregelt werden.
  • Am 20 Februar 2007 veröffentlicht die Moderatorin mo.v im Forum in Absprache mit dem Projektteam die Angelegenheit. (http://climateapps2.oucs.ox.ac.uk/cpdnboinc/forum_thread.php?id=5314)
  • Daraufhin kopierte ich den Beitrag in den Foren aller laut BOINCstats ebenfalls betroffenen Projekte, jeweils mit Links zum Originalbeitrag und zum Konto von Wate bei den Projekten.
  • Alle Projekte reagieren in den folgenden Tagen auf diese Angelegenheit und löschen das Konto von Wate.
  • Alle Projekte bis auf Predictor, hier passiert trotz vielfacher Aufforderung in dem entsprechendem Thread nichts.
  • Am 23. März schließt der Sys-Admin von Predictor, Herr Braun, den betreffenden Thread ohne Ankündigung weiterer Untersuchungen oder Aktionen gegen Wate mit den Worten, er würde nicht handeln, bloß weil â??some guyâ?? (irgendwer) etwas behaupte. Dieses â??some guyâ?? schließt implizit natürlich auch die anderen Projekt-Admins ein.
  • Es werden neue Threads aufgemacht, in denen Herr Braun zum Handeln gegen den illegalen Hacker aufgefordert wird.
  • Herr Braun reagiert durch Löschung der Threads, dann durch Bannung der betreffenden Teilnehmer, schlieÃ?lich durch Sperrung des Zugangs zu Predictor für ganze IP-Bereiche. Die IP-Sperren werden allerdings nach wenigen Stunden wieder aufgehoben.
  • Diese Aktionen lösen ein heftiges Echo auf anderen Projekt- und Teamforen aus. Auch auf dem Predictorforum wird nun eine weitere Diskussion gestartet, diesmal nicht Wate betreffend sondern die überzogenen ZensurmaÃ?nahmen. Auch hier schlägt der Zensor heftig zu.
  • Herr Braun erklärt in einem weiteren Abschlussbeitrag eines Threads, er würde nicht auf einen â??angry mobâ? hören. (http://predictor.scripps.edu/forum_thread.php?id=2546) Wir, die wir auf den kriminellen Hacker aufmerksam gemacht haben, würden uns völlig falsch verhalten, und er, der nichts tun wollte gegen ihn wäre im Recht. Er wäre hier der Boss, wenn's uns nicht passte, sollten wir halt verschwinden.
  • Die Moderatorin von CPDN wendet sich per Mail an Herrn Braun, der sich schlieÃ?lich bemüÃ?igt sieht zu recherchieren und sich in das inzwischen Unvermeidliche fügt und auch gegen Wate vorgeht. Wates Konto ist jetzt deaktiviert und seine Credits gelöscht.
  • Die Verbannungen bleiben bestehen, eine Entschuldigung bei den gesperrten Teilnehmern findet nicht statt. Es wird von den Gebannten ein Team â??BANNED FOR LIFEâ?? gegründet (die meisten Verbannungen gingen bis ins Jahr 2038)
  • Die Diskussion ist natürlich damit nicht beendet, die ZensurmaÃ?nahmen werden weiter diskutiert, und auch der Abschied von Predictor geht nicht geräuschlos vonstatten.
  • Am 25. April löscht Herr Braun das Team â??BANNED FOR LIFEâ??, es wird postwendend wieder gegründet.
  • Nachdem ich dies in dem Abschiedsthread und dem Teamrecruitmentthread geschrieben hatte wurde mein Konto komplett gelöscht. Alle meine Beiträge waren verschwunden, alle von mir gestarteten Threads desgleichen. Zu den gelöschten Threads gehörte bequemerweise auch der Starter dieser Angelegenheit der ja von mir stammte. Wie sich herausstellte traf dieses Schicksal der Komplettlöschung noch andere, wenn auch nicht alle, Teammitglieder.
  • Seit dem 26.04.2007 darf nur noch mit Accounts in den Foren bei Predictor gepostet werden, die mindestens einen bestimmten RAC haben. Dadurch werden einerseits die Zweit-/Dritt-/Viert-Accounts der verbannten User geblockt, andererseits können Neulinge, die z.B. Probleme mit dem Erhalten von WUs haben, dort keine Hilfe mehr erhalten.

Links zu interessanten Threads zum Thema

Meldungen

RSS RSS-Feed

Der RSS-Feed konnte nicht von http://predictor.chem.lsa.umich.edu/rss_main.php|title=none|max=10 geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: Connection timed out after 5001 milliseconds


Eigene Werkzeuge