Lattice Project (beendet)

Aus Rechenkraft
(Weitergeleitet von Lattice Project)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
The Lattice Project ist ähnlich wie das World Community Grid kein eigenständiges Distributed Computing Projekt, sondern eine komplexe Grid-Infrastruktur, die von Forschern der Universität von Maryland entwickelt wurde und in der diverse Projekte ablaufen können. Das Interessante an Lattice Project ist die Verschmelzung von GLOBUS mit Condor und BOINC. Seit Entwicklungsbeginn im Jahre 2003 sind insgesamt 21 bereits existierende Bioinformatik-Tools auf das Lattice Project portiert worden. Darunter sind unter anderem Sequenzalignmentprogramme wie BLAST und ClustalW, Programme zur Vorhersage von RNA Strukturen (Pknots), sowie eine ganze Serie von Tools zur phylogenetischen Analyse (PAUP, LAMARC, PHYLM, usw.). Hintergrund dieser Bemühungen ist der immense Rechenbedarf moderner bioinformatischer Analysen.

Projektsite nicht erreichbar. 19.10.2018


Inhalt

Projektübersicht

InfoIcon.png Lattice
Name Lattice
Kategorie Bioinformatik
Ziel Gridsystem für verschiedene Anwendungen der Bioinformatik
Kommerziell   nein
Homepage ehemals: boinc.umiacs.umd.edu, letzter Snapshot unter archive.org: 25.04.2017


 
United States01.gif     Dieses Projekt wird in Maryland, USA durchgeführt.


Projektstatus

InfoIcon.png Projektstatus
Status   beendet
Beginn 2005
Ende beendet


Projektlinks

Statistiken

Wo Übersicht Top Teams Top User
Projekt Home Page Top Teams Top User
BOINCstats.com Übersicht Top Teams Top User
BOINCsynergy.com Übersicht Top Teams Top User
stats.free-dc.org Übersicht Top Teams Top User
allprojectstats.com Übersicht Top Teams Top User

Clientprogramm

Betriebssysteme

Icon windows 16.png    Windows Checkbox 1.gif   
Icon windows 16.png    Windows 64bit Checkbox 0.gif   


Icon linux 16.png    Linux Checkbox 1.gif   
Icon linux 16.png    Linux 64bit Checkbox 0.gif   
Icon linux 16.png    Linux on ARM Checkbox 0.gif   
Android.jpg    Android Checkbox 0.gif   
Icon raspberri pi 16.jpeg    Raspberry Pi Checkbox 0.gif   
Icon dos 16.png    DOS Checkbox 0.gif   
Icon macos 16.png    MacOS X Checkbox 1.gif   
Icon macos 16.png    MacOS X 64bit Checkbox 0.gif   
Icon freebsd 16.png    BSD Checkbox 0.gif   
NVIDIA.gif    CUDA Checkbox 1.gif    (Windows x86)
Logo opencl.png    Atistream.png    OpenCL Checkbox 0.gif   
Logo opencl.png    Intel.png    OpenCL Checkbox 0.gif   
Icon solaris 16.png    Solaris Checkbox 0.gif   
Icon java 16.png    Java (betriebssystemunabhängig)  Checkbox 0.gif   

Client-Eigenschaften

Funktioniert auch über Proxy Checkbox 1.gif
Normal ausführbares Programm Checkbox 1.gif
Als Bildschirmschoner benutzbar Checkbox 1.gif
Kommandozeilenversion verfügbar Checkbox 1.gif
Personal Proxy für Work units erhältlich   Checkbox 1.gif
Work units auch per Mail austauschbar Checkbox 0.gif
Quellcode verfügbar Checkbox 0.gif
Auch offline nutzbar Checkbox 1.gif
Checkpoints Checkbox 1.gif

WU-Informationen

Aktuelle und genaue Details für BOINC-Projekte gibt es bei WUProp.

Name RAM Dauer Deadline Speicherplatz Download Upload Mindestanforderung
HMMP  30 MB  1:00 h (1,8 GHz)  2 Tage  MB MB MB {{{mindestanforderung}}} oder besser


GARLI  650 MB  ca 100:00 h (C2D 64bit@2,4 GHz)  3 Wochen  5 MB MB MB {{{mindestanforderung}}} oder besser


GARLI 5.12 (windows)  960 MB  16% bei ca. 14 h (IntelCore2 Q9400 @2.66GHz GHz)  11 Tage  3,2 MB MB MB {{{mindestanforderung}}} oder besser


Die Dauer ist die durchschnittliche Rechenzeit, die auf entsprechender CPU (Taktung in der Klammer) gebraucht wird.
Die Deadline ist die Zeitspanne, in der die Work unit berechnet sein muss.

Installation

Lattice Project (beendet) benutzt die BOINC-Infrastruktur. Die Anmeldung, Installation und Konfiguration sind auf der allgemeinen BOINC-Seite beschrieben.



Screenshots

Bisher zeigt der Client noch keine eigenen Grafiken bei der Berechnung an, die allgemeinen BOINC-Screenshots zeigen aber, wie der Client arbeitet. Wenn BOINC als Bildschirmschoner läuft, wird bei diesem Projekt das BOINC-Logo angezeigt.


Qualitätssicherung

Überprüft: 19.10.2018


Eigene Werkzeuge