BOINC

Aus Rechenkraft
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhalt

Logo

BOINC (Berkeley Open Infrastructure for Network Computing) ist ein von der Universität Berkeley (bzw. deren Space Science Lab) entwickeltes Opensource-Framework für verschiedene Distributed-Computing-Projekte.

Bereitgestellt werden eine einheitliche Infrastruktur bezüglich der Projektserver, Diskussionsforen und Statistiken sowie ein entsprechender Client. Teilnehmer an BOINC-Projekten erhalten eine projektübergreifende Account-ID, mit deren Hilfe sie für alle von ihnen genutzten BOINC-Projekte gemeinsame Voreinstellungen definieren können.

Im September 2003 wurde mit SETI die erste BOINC-Version getestet, im Juni 2004 war Predictor das erste öffentliche Projekt, das nur unter BOINC lief. Heute rechnen mehr als 4 Millionen Personen aktiv (Stand: 3. Oktober 2016) an den unterschiedlichsten Projekten.

Siehe auch: BOINC Chronology and Projects

Projekte

Eine noch ausführlichere Liste findet man hier. Außer z.B. Testprojekten findet man jedoch jedes nur halbwegs dokumentierte Projekt auch hier im Wiki.

Projektlinks

BOINCcast

BOINCcast
BOINC hat einen eigenen Podcast mit dem Titel BOINCCast. Dort werden in unregelmäßiger Folge auf deutsch verschiedene BOINC-Projekte sehr detailliert erklärt.

Zu welchen Projekten bereits eine Folge erschienen ist, könnt ihr hier sehen.

Clientprogramm

Betriebssysteme

Icon windows 16.png    Windows Checkbox 1.gif   
Icon windows 16.png    Windows 64bit Checkbox 1.gif   
Icon linux 16.png    Linux Checkbox 1.gif   
Icon linux 16.png    Linux 64bit Checkbox 1.gif   
Atistream.png    ATI Stream Checkbox 1.gif    (abhängig vom Projekt)
NVIDIA.gif    CUDA Checkbox 1.gif    (abhängig vom Projekt)
Icon ps3 16.png    PlayStation 3 Checkbox 1.gif   
Icon dos 16.png    DOS Checkbox 0.gif   
Icon macos 16.png    MacOS X Checkbox 1.gif   
Icon freebsd 16.png    BSD Checkbox 1.gif   
Icon solaris 16.png    Solaris Checkbox 1.gif   
Icon java 16.png    Java (betriebssystemunabhängig)  Checkbox 0.gif   

Client-Eigenschaften

Funktioniert auch über Proxy Checkbox 1.gif
Normal ausführbares Programm Checkbox 1.gif
Als Bildschirmschoner benutzbar Checkbox 1.gif
Kommandozeilenversion verfügbar Checkbox 1.gif
Personal Proxy für Work units erhältlich   Checkbox 0.gif
Work units auch per Mail austauschbar Checkbox 0.gif
Quellcode verfügbar Checkbox 1.gif
Auch offline nutzbar Checkbox 1.gif
Checkpoints Checkbox 0.gif

Client-Besonderheiten

Wenn BOINC als Bildschirmschoner läuft, zeigt dieser eine Visualisierung des Projektes, welches gerade bearbeitet wird. Manche Projekte haben keine Grafikausgabe dafür implementiert, so dass dann nur das BOINC-Logo angezeigt wird (siehe Liste der Projekte mit Grafik).

Achtung: Dieser Client kann in Unternehmensnetzwerken mit Sophos Antivirus und dem zugehörigen Add-on Client Control automatisch erkannt und zentral abgeschaltet werden.

Es gibt für das Betriebssystem Android eine Portierung, siehe Boincoid.

BOINC Fehlercodes koennen hier eingesehen werden.

Installation

Die Installation läuft für jedes BOINC Projekt nach dem gleichen Schema ab:

  1. Download
    Den BOINC Client kann man entweder ebenfalls von der jeweiligen Projekthomepage downloaden oder direkt bei BOINC.
  2. Installation
    Anleitung: Windows Icon windows 16.png, Linux Icon linux 16.png, MAC Icon macos 16.png
  3. Hinzufügen eines Projekts
    Hier wird man nach der Projekt-URL, der E-Mail-Adresse und Passwort gefragt. Anschließend wird man auf die Projekthomepage weitergeleitet und kann weitere Informationen zu seinem Account eintragen. Sollen weitere Projekte mit dem installierten BOINC-Client berechnet werden, so müssen eine weitere Projekt-URL, und wieder EMail-Adresse und Passwort hinzugefügt werden.
  4. Teambeitritt
    Auf der Projekthomepage das gewünschte Team (z.B. Team Rechenkraft) suchen und ihm durch Klick auf "Join this Team" beitreten.
  5. Skin
    Anschließend kann der BOINC Client noch mit dem Rechenkraft.net Skin oder anderen versehen werden.

Wichtig: Wer den Bildschirmschoner von BOINC nutzen oder im normalen Betrieb Grafiken der jeweiligen Projekte anzeigen will, der darf bei der Auswahl der Installationsart nicht die Installation als Service selektieren. In diesem Modus sind keine Grafikausgaben verfügbar.

Ist BOINC als Systemservice installiert, so erscheint NUR für den Systemadministrator sichtbar das für BOINC typische Icon in der Systemtray (unten rechts). Angemeldete Nichtadministratoren können den BOINC-Systemdienst nicht in Form eines Symbols sehen und diesen daher nur über den Taskmanager identifizieren.

BOINC kann über eine Konfigurationsdatei cc_config.xml für einge Besonderheiten fein eingestellt werden.

Wichtige Info zu Linux 64 bit

Es treten hier teilweise Fehlermeldungen auf bei Projekten, die zwar 64 bit Linux unterstützen, aber an diese nur 32 bit Anwendungen verschicken. Siehe BOINC/Linux_64 zur Problemlösung.

Optimierung des Clients

Unter optimierten Clients versteht man entweder solche selbstkompilierten BOINC-Clients, in denen der Benchmarkcode verändert wurde, um (ohne tatsächlich schneller zu rechnen) höhere Creditwerte zu erschleichen, als auch solche, die tatsächlich von außenstehenden Personen für z.B. SSE optimiert wurden und tatsächlich work units schneller bearbeiten. Für eine ausführliche Beschreibung siehe den Artikel optimierte Clients.

Fernsteuern von BOINC

Mit dem BOINC Manager kann man auch einen BOINC Clienten auf einem anderen Rechner über Netzwerk fernsteuern. Dazu muÃ? man nur im BOINC Verzeichnis auf dem Zielrechner (ab Boinc 6.4 ist das standardmäÃ?ig C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\BOINC für Windows XP und C:\ProgramData\BOINC für Windows Vista) die Datei remote_hosts.cfg anlegen und in dieser die IP-Adresse des fernsteuernden Rechners hinterlegen, sowie die Datei gui_rpc_auth.cfg und in diese ein Passwort im Klartext schreiben. Dann den BOINC Clienten auf dem fernzusteuernden Rechner neu starten, damit er die Dateien neu einliest. Danach kann man im BOINC Manager im Menü "Extras" den fernzusteuernden Computer auswählen, indem man die IP-Adresse oder den Computernamen sowie das Passwort angibt.

Kontenverwalter

BOINC Account Manager (Kontenverwalter) sind Seiten im Internet, die die Verwaltung der verschiedenen Rechner und der verschiedenen Projektkonten eines Benutzers über das Internet ermöglichen. Sie vereinfachen das Anmelden bei neuen Projekten, besonders, wenn man mit mehreren Rechnern teilnehmen möchte.

  • BAM! - komplexer, alle Projekte enthalten.
  • GridRepublic - einfacher aufgebaut. Für BOINC Neulinge, nicht alle Projekte enthalten.

Veröffentlichte Versionen

Die jeweils aktuellen Clients können hier heruntergeladen werden.

Eine Versionshistorie alter Versionen kann man hier und hier betrachten. Sehr genaue Changelogs findet man zu Versionen 5.x (Archiv)und 6.x im Entwicklerforum.

Screenshots

Eine genaue Beschreibung des BOINC Managers findet sich hier.

Statistiken

Die Boinc Statistiken auf den Projektseiten sind häufig standardmäÃ?ig nach dem so genannten recent average credit sortiert. Dieser Wert ist allerdings nicht sehr aussagekräftig. Er gibt den durchschnittlichen täglichen Credit an, den man in letzter Zeit erhalten hat. Dabei werden die Werte von dieser Woche ganz, die von letzer Woche halb, die von vorletzter Woche zu einem Viertel usw. mit eingerechnet. Hat man einige schnelle Rechner auf das Projekt angesetzt, so hat man hier schnell einen sehr hohen Wert. Bricht man dann die Berechnung abrupt ab, so bleibt dieser Wert längere Zeit fast unverändert hoch. Die gerechteste Sortierung erhält man mit dem overall credit.

Weitere Statistiken gibt es unter: Allprojectstats.com| BOINCstats | BOINCsynergy | Stats des Teams Starefire | Netsoft-online

Signaturen

Für BOINC Projekte kann man kleine Statistiken auf folgenden Seiten erzeugen:

http://www.boincstats.com/signature/team_808_banner.gif

Meldungen

RSS RSS-Feed

Der RSS-Feed konnte nicht von https://boinc.berkeley.edu/rss_main.php geladen werden: Fehler beim Parsen von XML für RSS


Eigene Werkzeuge