RKN-Buch: Stromverbrauchmessung

Alles zum Rechenkraft.net e.V.

RKN-Buch: Stromverbrauchmessung

Unread postby LinuxFan » 15.09.2006 14:33

Michael hatte ja mal den Wunsch geäußert, dass wir für das RKN-Buch Messwerte zum Stromverbrauch sammeln. Ich mache mal den Anfang mit dem vereinseigenen Messgerät, das übrigens gegen Portokostenerstattung an Vereinsmitglieder verliehen werden kann. Möglicherweise kann auch der Verein die Portokosten übernehmen, das müsste man mal diskutieren. Viele regionale Stromversorger verleihen übrigens auch (evtl. kostenlos) ein entsprechendes Messgerät.

AMD Sempron 2300+ / 1,5 GB RAM / 4 HDDs (ohne Monitor)
Windows XP idle: 140 Watt
Windows XP / BOINC / QMC: 152 Watt
Last edited by LinuxFan on 15.09.2006 16:05, edited 1 time in total.
User avatar
LinuxFan
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
 
Posts: 1200
Joined: 17.07.2001 01:00
Location: Berlin

Unread postby HappyL » 15.09.2006 15:29

Da gibts schon einen Thread zu dem Thema: Link
Image
User avatar
HappyL
Team-Joker
Team-Joker
 
Posts: 364
Joined: 03.12.2003 13:48
Location: Stuttgart

Unread postby VadderSchlumpf » 15.09.2006 18:38

Hi LF,

würde auch gerne mithelfen, ein paar Werte zu messen. Würde mich freuen, wenn du das Messgerät dann an mich schicken könntest, wenn du fertig gemessen hast.

Hast du eigentlich meine Adresse? Dürfte eigentlich im Mitgliedsantrag stehen, wenn nicht schick ich sie dir gern nochmal per pn :)

vaddi
User avatar
VadderSchlumpf
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
 
Posts: 623
Joined: 12.05.2002 15:58

Unread postby CPU-Monster » 15.09.2006 21:57

Solche Geräte gibts übrigens inzwischen schon für 10 Euro bei einschlägigen Elektronikversandhäusern. Conrad, Reichelt und Co.
Ich wollte das nur mal erwähnt haben, nicht, dass irgendjemand horrende Preise für die Miete eines solchen Geräts bezahlt.
CPU-Monster
 

Unread postby Michael H.W. Weber » 16.09.2006 06:52

Ganz wichtig ist das Abliefern nicht nur der Stromverbrauchsmeßergebnisse, sondern auch eine eingehende Liste der Systemzusammensetzung unter Benutzung der aktuellsten Version von SiSoft Sandra - oder irgend eines anderen Programms. Allerdings muß es "freeware" sein und dann auch wirklich von allen benutzt werden. Den Report über die Systemkonfiguration hätte ich dann gerne zusammen mit dem Stromverbrauchswerten im "idle" und Vollast-Mode für unser Buch. Dort sollen die Daten tabellarisch in den Anhang. In der Tray befindliche Software muß ebenfalls notiert werden - am Besten alles überflüssige dort entfernen während der Messung.

Michael.
Fördern, nicht fordern. Kooperieren statt konkurrieren. Konstruieren statt konsumieren.

Image

Image Image Image
User avatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
 
Posts: 18531
Joined: 07.01.2002 01:00
Location: Marpurk

Unread postby LinuxFan » 16.09.2006 09:51

CPU-Monster wrote:Solche Geräte gibts übrigens inzwischen schon für 10 Euro bei einschlägigen Elektronikversandhäusern. Conrad, Reichelt und Co.

Der günstigste bei Conrad ist der Voltcraft Energy Check 3000 für 24,95, den übrigens auch der Verein besitzt. Artikelnummer 125319 - 62.
Der günstigste den ich bei Reichelt gefunden habe ist der PEAKTECH 9024 für 15,85 Euro.
Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
User avatar
LinuxFan
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
 
Posts: 1200
Joined: 17.07.2001 01:00
Location: Berlin

Unread postby Roland Schneider » 16.09.2006 20:31

LinuxFan wrote:Der günstigste bei Conrad ist der Voltcraft Energy Check 3000 für 24,95, den übrigens auch der Verein besitzt. Artikelnummer 125319 - 62.


Den hab ich auch hier rumliegen, kann also für 2, vielleicht auch 3 PC's, die Daten liefern.
Wie lange soll die Messung laufen, um die Werte zu erhalten (1 Min, 10 Min, 60 Min)?

Michael H.W. Weber wrote:...eingehende Liste der Systemzusammensetzung unter Benutzung der aktuellsten Version von SiSoft Sandra - oder irgend eines anderen Programms. Allerdings muß es "freeware" sein und dann auch wirklich von allen benutzt werden. Den Report über die Systemkonfiguration hätte ich dann gerne zusammen mit dem Stromverbrauchswerten im "idle" und Vollast-Mode für unser Buch.


Kannst du für die aktuelle Version nicht mal einen DL-Link angeben, damit ich nicht zwischen den zig Versionen wählen muss, die mir bei google angezeigt werden. Dann hat auch jeder die gleiche Version.
Roland Schneider
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
 
Posts: 877
Joined: 12.11.2003 20:41
Location: Stavenhagen

Unread postby SpeedKing » 16.09.2006 22:26

omega wrote:Wie lange soll die Messung laufen, um die Werte zu erhalten (1 Min, 10 Min, 60 Min)?

Einfach den Rechner booten lassen, DC-Client starten, wenn er fertig ist und rechnet noch ein paar Sekunden warten, auf's Meßgerät schauen ob die momentane Leistungsaufnahme stark schwankt, wenn nicht dann den Mittelwert von 2-3 Meßintervallen aufschreiben.
Danach den DC-Client stoppen, wieder ein paar Sekunden warten und wieder wie beschrieben ablesen.

Michael H.W. Weber wrote:...eingehende Liste der Systemzusammensetzung[...]

Darf man fragen, warum? Reichen Prozessor, Board, GraKa, RAM-Ausbau nicht? Reicht nicht eigentlich einfach die Differenz zwischen System idle <-> DC-Client läuft? Was soll man da aus den Werten rauslesen können?
User avatar
SpeedKing
TuX-omane
TuX-omane
 
Posts: 2943
Joined: 12.09.2003 17:14

Unread postby frank » 17.09.2006 08:43

SpeedKing wrote:Reicht nicht eigentlich einfach die Differenz zwischen System idle <-> DC-Client läuft? Was soll man da aus den Werten rauslesen können?


Ich finde, das reicht. Wenn wir eine hinreichend große Anzahl an Messwerten haben, können wir plakativ sagen "Durchschnittlich kostet DC xy Cent pro Stunde mehr gegenüber einem Rechner der sich langweilt und den Bildschrimschoner steuert." Das ganze wird dann mit ein paar konkreten Systemen angereichert, bei denen man die Zusatzkosten exakt angeben kann. Es hat doch, ganz realistisch betrachtet, kein Newbie Bock sich durch endlose Listen zu kämpfen um dann festzustellen, dass sein System nicht dabei ist. (Ich jedenfalls würde es bis heute nicht machen ;) )
Wie erfolgt die Messung denn? Mit eingeschaltetem Monitor oder ohne?
Alles hängt zusammen: Du kannst am Hintern ein Haar ausreißen und das Auge tränt!
Dettmar Cramer, Fußballphilosoph
User avatar
frank
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
 
Posts: 3669
Joined: 17.03.2003 22:40
Location: Sauerpott

Unread postby aalerich » 17.09.2006 12:19

frank wrote:...Rechner der sich langweilt und den Bildschrimschoner steuert.


Na Du, Vorsicht! Mein Fall ist das ja nicht, aber mein Schwesterlein hat (hauptsächlich von mir, Muli halt :D ) eine ziemlich umfangreiche Bildschirmschonersammlung. Die hübschen darunter ziehen ganz schön am Prozessor. Manche dürften einen unter-1-GHz-Rechner wohl in die Knie zwingen. Wer so einen Schoner zu laufen hat wird wohl kaum noch Unterschiede im Stromverbrauch feststellen.

Nur mal so anmerkend
aalerich
aalerich
 

Unread postby frank » 17.09.2006 12:23

hehe, gut, dann lass uns doch mal eine Messreihe veranstalten, bei denen verschiedene Bildschirmschoner bezüglich des Stromverbrauches verglichen werden. ;)
Alles hängt zusammen: Du kannst am Hintern ein Haar ausreißen und das Auge tränt!
Dettmar Cramer, Fußballphilosoph
User avatar
frank
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
 
Posts: 3669
Joined: 17.03.2003 22:40
Location: Sauerpott

Unread postby CPU-Monster » 17.09.2006 12:42

frank wrote:hehe, gut, dann lass uns doch mal eine Messreihe veranstalten, bei denen verschiedene Bildschirmschoner bezüglich des Stromverbrauches verglichen werden. ;)

Genau, den von Seti, den von UDCancer, die Standardteile von Windows.
Ich hätte da noch ein echtes Schmankerl anzubieten, gibts aber nur auf Anfrage und für Gartenfreunde.
CPU-Monster
 

Next

Return to Öffentliches Vereinsforum

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest