Neues von der Kernfusion

Projektunabhängige Entdeckungen, Forschungen und Spekulationen

Re: Neues von der Kernfusion

Unread postby www.rekorn.de » 05.11.2015 22:13

Stiwi wrote:
www.rekorn.de wrote:JA von der Fläche bräuchte Europa nur 1% der Sahara mit Solarzellen zupflastern, dummerweise wird eine Solarzelle in Ihrer Laufzeit niemals die Energie zurückgewinnen, die nötig waren um sie herzustellen...


Hast du dafür eine Quelle?

Laut Wikipedia:
Für südeuropäische Standorte liegt die Energierücklaufzeit (2011) zwischen 0,8 bis 1,5 Jahren für Dünnschichttechnologien und etwa 1,7 Jahren für Anlagen auf Basis mono- und multikristalliner Solarzellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erntefakt ... aikanlagen


Nur um eine Quelle zu nennen... http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 34080.html

@Dj Ninja, es ist schon einiges an Wasser hier, aber die Trinkwasserknappheiten beruht auf für den Menschen trinkbares Wasser, welches immer mehr mit nicht-abbaubaren Medikamenten verseucht wird (Hormone aus der Pille z.B.), oder von der Industrie verdreckt wird und die Natur systematisch vernichtet wird. Aber für die Kernfusion brauchst du nicht unbedingt Süßwasser.

Ich persönlich hab nichts gegen Solarzellen, die würden sich in der Saraha schon rentieren, aber hier in Deutschland eben nicht... nur leider können wir sie nicht in die Sahara hinstellen und uns des Lebens freuen... Was derzeit mit den Flüchtlingen, Russland, USA, China und den Rest der Welt passiert ist wirklich schlimm und ich befürchte, dass Europa sich einigeln wird... und dann von einem politisch instabilem Kontinent abhängig sein? Ich denke nicht.

Ich selbst find solarthermische Kraftwerke, die rund um die Uhr laufen (spezieller Kunststoff statt Wasser als Transportmedium. Dieser Kunststoff bleibt mehrere Stunden flüssig und über 100°C heiß um das Wasser in einem 2. Kreislauf zu verdampfen) viel interessanter, nur weiß ich nicht, warum das sich nicht für die Firmen lohnt... es gab ja Projekte in dieser Richtung! Aber ob wirklich der Verschleiß des Motors der Grund ist, glaub ich nicht.
Kein Europäer wird sich von einem Drittland energetisch Abhängig machen, egal welcher Banker/Lobbyist den Politiker das Ohr abkaut.

Wozu das Wasser vom Weltall zur Erde bringen? Das wird dann wahrscheinlich im All/Orbit der Erde weiterverarbeitet - also den Fusionsreaktor ins All verlagern...

"Die dabei freigesetzte Energie ist etwa 1 Million mal kleiner als in Kernreaktionen. Das bedeutet zum Beispiel, dass etwa 1000 t Kohle verbrannt werden müssten, um die gleiche Energie zu erzeugen, die man durch atomares "Verbrennen", also Verschmelzen, von 1 kg Wasserstoff erreichen könnte." Quelle: https://www.dpg-physik.de/dpg/gliederun ... rint=true&

Ich denke das lohnt sich und so hoch wird der Wasserverbrauch nicht werden... ;)

Kosten/Nutzen-Rechnung mit dem notwendigen Raketenstart... hm ich find den Ionenantrieb https://de.wikipedia.org/wiki/Ionenantrieb keine schlechte Lösung, benötigt nur ne Menge Energie... Moment mal! Was war nochmal mit Kernfusion? :P
shit happens, everyday
Image
User avatar
www.rekorn.de
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
 
Posts: 718
Joined: 02.06.2003 15:11
Location: Berlin

Re: Neues von der Kernfusion

Unread postby Dennis Kautz » 15.09.2018 14:20

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Startups, die sich des Themas Kernfusion angenommen haben und trotz der enormen Herausforderung teilweise ordentliche Fortschritte vorzuweisen haben. Vielleicht wird ja eines von ihnen irgendwann das "SpaceX" der Fusionsenergie.

Hier meine Favoriten, bei denen ich mich regelmäßig auf dem Stand halte:

Dennis Kautz
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
 
Posts: 4708
Joined: 22.02.2003 02:12

Previous

Return to Wissenschaft

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests